Bahn + Bus für 1 Euro am Tag – jetzt auch für Frankfurt und das rmv-Gebiet!

3 Antworten

Bahn + Bus für 1 Euro am Tag – jetzt auch für Frankfurt und das rmv-Gebiet!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.


In Deutschland läuft in Sachen Mobilität vieles falsch. Denn deutsche Städte sind Autostädte, das gilt auch für Frankfurt. Durch die Corona-Krise nehmen aktuell sogar noch weniger Menschen die öffentlichen Verkehrsmittel. Viele steigen aufs Auto um. Dieser Trend muss langfristig gekippt werden! Ich fordere gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe unseren Oberbürgermeister Peter Feldmann dazu auf: Machen Sie Bus und Bahn endlich für alle für 1 Euro am Tag zugänglich!

Bahn und Busfahren in Deutschland ist teuer: Die Ticketpreise für die Öffentlichen sind seit dem Jahr 2000 um fast 80% gestiegen, wohingegen die Parkgebühren konstant geblieben sind – eine Verkehrswende geht anders. Für Straßenausbau, Unfallkosten, Parkplätze, Polizeieinsätze, Folgekosten der Umweltverschmutzung von Pkw und vieles mehr zahlen deutsche Städte etwa dreimal so viel wie für Bus und Bahn. So kann es nicht weitergehen!

Die bereits eingeführten Vergünstigungen etwa für Tageskarten, Jahreskarten für Schüler und Rentner ab 65 Jahre in Hessen sind ein guter Anfang, doch Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet sind, was den öffentlichen Nahverkehr betrifft, ein teures Pflaster. Ein Monatsticket kostet mit 90 Euro deutlich mehr als im deutschen Durchschnitt, der bei 77 Euro liegt. Das macht Frankfurt zur viertteuersten Stadt. Die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel muss für alle komfortabel und bezahlbar sein! Deshalb ist ein 365-Euro-Ticket eine zentrale Maßnahme, um mehr Menschen dazu zu bewegen, Bus und Bahn zu nehmen und den ÖPNV langfristig zu stärken. Nur so können wir den Umstieg auf klimafreundliche und saubere Mobilität unabhängig vom Einkommen schaffen und den Fahrgastrückgang durch die Corona-Krise umkehren! Das Jahresticket für 365 Euro, für 1 Euro am Tag, macht die Nutzung von Bus und Bahn unkompliziert - einfach ein- und aussteigen, wo und wann man möchte, ohne sich mit komplizierten Tarifen auseinandersetzen zu müssen.

Nürnberg hat erst kürzlich das 365-Euro-Ticket beschlossen. Auch Städte wie Radolfzell, Reutlingen, Bonn und Görlitz sind bereits mit gutem Beispiel vorangegangen. Frankfurt muss jetzt nachziehen!

Lasst uns gemeinsam eine nachhaltige Veränderung erwirken und gebt uns eure Stimme für ein Flatrate-Ticket in Frankfurt. Schluss mit Dauerstaus, Lärm und verpesteter Luft und teuren Einzelfahrscheinen!

Wir zählen auf eure Unterstützung - Jede Stimme zählt!

Monika Klamt und die Deutsche Umwelthilfe e.V.