NEIN zu teuren Hotels & Mikroapartments, JA zu bezahlbarem Wohnraum in Düsseldorf !

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 7.500.


WER ARM IST, FLIEGT RAUS? – NICHT MIT UNS!

Wir fordern bezahlbaren Wohnraum in Düsseldorf!

Düsseldorf braucht dringend bezahlbaren Wohnraum für alle. Derzeit gilt das Motto: Wer arm ist, fliegt raus. Flingern-Süd ist ein aktuelles Beispiel für städtebauliche Fehlplanung.

Auf dem Parkplatz zwischen der Kiefernstraße und der Ruhrtalstraße, Ecke Erkrather Straße, sollen bis zum Jahr 2021 zwei Hotels und 150 hochpreisige „Mikro-Apartments“ für Einzelpersonen entstehen (Miniwohnungen á 25 m² ab ca. 500,- €) – ein Projekt, das der Cube Real Estate GmbH 54 Millionen Euro wert ist. Mit den Planungen ist das Architekturbüro HPP aus Düsseldorf beauftragt. Die Stadt entscheidet sich erneut für Luxusobjekte und gegen dringend benötigte, bezahlbare Wohnungen.

Dabei sollte genau an dieser Stelle bezahlbarer Wohnraum entstehen: Im Jahr 2002 einigte man sich in einem städtebaulichen Vertrag zwischen dem damaligen Grundstückseigentümer und der Stadt Düsseldorf darauf, auf diesem Areal (Parkplatz Kiefernstraße / Erkrather Straße) „sozialen Wohnungsbau“ zu errichten. Doch dazu kam es nie .

 Flingern wehrt sich

Im Beschluss vom 27.11.2018 bittet die Bezirksvertretung Flingern den städtischen Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung (APS) um die Überarbeitung des gültigen Bebauungsplanes. Ziel dieses Beschlusses ist es, auf den betroffenen Straßen bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Dieser soll mit Mitteln der sozialen Wohnraumförderung gefördert werden.

Die langfristige Folge einer „Aufwertung“ des Stadtteils Flingern durch hochpreisige Imobilien würde sein, dass die ansässige Bevölkerung durch wohlhabendere Bevölkerungsschichten abgedrängt wird. Viele Düsseldorfer können sich keine Wohnung mehr in ihrer Stadt leisten. Und das, obwohl Oberbürgermeister Geisel zum Amtsantritt den Bau von bezahlbaren Wohnungen versprochen hat.

 Du findest das sozial verantwortungslos?

Du hast Sorge, Dir keine Wohnung mehr leisten zu können?

 Du hast da was gegen?

 WIR AUCH!

Es ist Zeit, aktiv zu werden – NOCH können wir das Projekt stoppen!

Wir fordern eine soziale Bebauung der Erkrather Straße, weil sie gebraucht wird!

Wenn Du unterschreibst, unterschreibst Du für

 •   bezahlbare Wohnungen für Alle

•   barrierefreie Wohnungen

•   sozial geförderte Wohngebäude

•   Gemeinschaftsräume für Soziales

•   Grünflächen

 #WirSindDieStadt  #ReclaimYourCity #SozialesWohnenStattMikroapartments #Mietenwahnsinn

 JETZT UNTERSCHREIBEN, TEILEN UND EIN ZEICHEN SETZEN!

Website Kiefernstraße

Kiefern auf Facebook

Rheinische Post: Wem gehört Düsseldorf

Antenne Düsseldorf: Wohnungsmangel in Düsseldorf

 

 



Heute: Ann verlässt sich auf Sie

Ann Jott benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf Thomas Geisel: NEIN zu teuren Hotels & Mikroapartments, JA zu bezahlbarem Wohnraum in Düsseldorf !”. Jetzt machen Sie Ann und 5.446 Unterstützer/innen mit.