Petition update

Helft mit! Schreibt am Wochenende eine Mail gegen die Gasleitung!

Lilli und Gustav und die Deutsche Umwelthilfe (DUH)

Jan 24, 2020 — 

Wir brauchen heute Eure Hilfe: Die Planungen für das LNG-Terminal in Brunsbüttel gehen weiter. Es geht nun um die Gasleitung, mit der das Fracking-Gas vom Terminal in das Gasnetz eingespeist werden soll. Ohne die Gasleitung kann das Terminal nicht gebaut werden. Deshalb ist auch hier Eure Stimme wichtig! JETZT E-MAIL gegen die Gasleitung schreiben! 

Die Leitung ist knapp 50 Kilometer lang und soll alleine bis zu 130 Millionen Euro kosten. Bezahlen tun wir Verbraucher. Denn finanziert werden diese Kosten über eine Umlage, die alle Gaskunden zahlen müssen. So kann sich der Investor die Millionen sparen, dies hat im vergangenen Jahr die Bundesregierung mit der LNG-Verordnung extra so angeordnet.

Gegen die Gasleitung kann nun noch Einwendung erhoben werden. Dafür bitten wir Euch um Hilfe! Alle Bürger*innen können dazu an zuständige Innenministerium in Schleswig-Holstein schreibt. Schickt einfach eine eMail an raumordnungsverfahren@im.landsh.de. Bis zum 29. Januar habt Ihr dafür noch Zeit! JETZT E-MAIL gegen die Gasleitung schreiben! 

Ohne die Gasleitung kann das Terminal nicht gebaut werden. Deshalb ist auch hier Eure Stimme wichtig!

Die Deutsche Umwelthilfe hat bereits eine Stellungnahme abgegeben. Argumente daraus könnt Ihr natürlich übernehmen und kopieren. Die Stellungnahme findet Ihr hier:

https://www.duh.de/fileadmin/user_upload/download/Projektinformation/Fracking/200121_DUH-Stellungnahme_ELT_180_raumordnerische_Beurteilung.pdf

Das Jahr 2020 wird ein entscheidendes Jahr für die LNG-Terminals werden, Politik und Investoren werden ihre Entscheidungen treffen. Das gilt für alle möglichen Standorte, für Brunsbüttel, Wilhelmshaven und Stade.

Wir werden zusammen mit der Deutschen Umwelthilfe weitermachen. Wir hoffen, dass auch Ihr im neuen Jahr mit aller Energie dabei seid!

Viele Grüße

Lili, Gustav und Constantin


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.