Das Zwischenahner Meer ist sanierbar - Setzen Sie sich dafür ein, dass es auch geschieht

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


An das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit,
das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz,
das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz,
das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung,
den Landrat des Ammerlandes und den Bürgermeister der Gemeinde Bad Zwischenahn.

Seit vielen Jahren verschlechtert sich der Zustand des Zwischenahner Meeres dramatisch.

Negative wirtschaftliche Auswirkungen für unsere Region, wie auch eine Beeinträchtigung der Lebensqualität der Bürger Bad Zwischenahns sind bereits heute deutlich spürbar.

Die Häufigkeit der Cyanobakterienplage nimmt stetig zu, sie sind mittlerweile sogar schon -völlig unnatürlich- im Winter, im Eis unseres Sees festgestellt worden. Ebenso finden sich multiresistente Keime, die nicht aus öffentlichen Kläranlagen stammen.

Mehrere aktuelle Studien bestätigen, dass ein Vielfaches der überhaupt verkraftbaren Einträge, wie Phosphate und Nitrate vornehmlich aus intensiv landwirtschaftlich bewirtschafteten Flächen stammen. Aber auch die Einträge aus urbanen Gebieten sind nicht unerheblich.

Um das Zwischenahner Meer wieder in einen natürlichen, schwach eutrophen Zustand zu versetzen, benötigt es Fördergelder, die unsere Landwirte für die Umwandlung intensiv bewirtschafteter Flächen in extensiv bewirtschaftete Flächen ebenso entschädigen, wie die Anlage der Gemeinden von ökologischen Oberflächenentwässerungen in den Siedlungsgebieten des Einzugsbereiches.

Da der Prozess der Verringerung von Nährstoffeinträgen sich erst in Jahrzehnten deutlich spürbar auswirken wird, ist es dringend Zeit, mit den Maßnahmen endlich zu beginnen.

Bitte unterstützen Sie die Bemühungen der zuständigen Behörden mit der Bewilligung entsprechender Fördergelder und weisen Ihre Mitarbeiter zur wohlwollenden Begleitung an.

Mit freundlichen Grüßen,
Edgar Autenrieb und Friedrich Haubold für die ‚Bürgerinitiative Bad Zwischenahn‘



Heute: Edgar verlässt sich auf Sie

Edgar Autenrieb benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Niedersäsisches Ministerium für Ernährung Landwirtschaft und Verbraucherschutz: Das Zwischenahner Meer ist sanierbar - setzen Sie sich dafür ein, dass es auch geschieht”. Jetzt machen Sie Edgar und 899 Unterstützer/innen mit.