Petition richtet sich an BVV Pankow und an 3 mehr

Nicht noch'n Center! Für eine bürgerfreundliche Nutzung des Alten Schlachthofs (Berlin)

0

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.

Der letzte unbebaute Teil des alten Schlachthof an der Landsberger Allee ist eine ungenutzte Freifläche mit denkmalgeschützten Bauten und einem großen Potential, hier eine nachhaltige Begegnungsstätte für die Anwohner der umliegenden Kieze zu schaffen

Stattdessen lässt es der bestehende Bebauungsplan zu, ein weiteres unpersönliches Shopping- und Kongresscenter zu bauen und damit die kurzfristige Stadtplanung Berlins fortzusetzen. 69 Malls gibt es bereits in der Hauptstadt, davon einige wirtschaftlich stark angeschlagen. Im näheren Umkreis des Schlachthofs liegen schon 5 Center, darunter das insolvente "Landsberger Forum" direkt gegenüber. Auch die Bedarfslage für Kongresscenter ist eher bescheiden: Die Auslastung liegt bei gerade mal 27,3%.

Für uns Anwohner aber hätte die Errichtung eines Shopping- und Kongresscenters schwerwiegende Folgen: Verkehrschaos, steigende Mieten, Lärmbelästigung und die Verdrängung kleiner Geschäfte würde einen familienreichen Kiez mit mehreren Kitas, einem Altenheim und einer Schule hart treffen. Das Verkehrskonzept, auf dem der Bebauungsplan beruht, ist hoffnungslos veraltet und stammt aus einer Zeit, in der viele Familienhäuser noch gar nicht gebaut waren!

Doch es kann auch nicht so bleiben wie es ist: Die Investoren lassen die denkmalgeschützten Bauten aus den Jahren 1883 bis 1890 einfach verfallen. Statt einer produktiven Stadtteilentwicklung, die allen Anwohnern zu Gute kommt, werden wir Zeuge einer weiteren Baulandspekulation in Berlin. Deshalb haben wir die Bürgerinitiative NichtNochnCenter gegründet. Mit über 200 Mitgliedern aus allen sozialen Schichten und unterschiedlichster Herkunft kämpfen wir für unser lebenswertes Viertel und eine Bürgerbeteiligung an der Gestaltung des Alten Schlachthofs.

Unterzeichnet jetzt für eine bürgerfreundliche Nutzung des Alten Schlachthofs und für eine nachhaltige Stadtpolitik, die urbane Freiräume und Vielfalt sichert, statt sich den immergleichen Großprojekten hinzugeben, die den Charakter unserer Kieze zerstören!

Dezidiert fordern wir vom Bezirksamt Pankow:

1) die Zeitgemäßheit der Planungsziele des festgesetzten Bebauungsplans IV 2a insbesondere auf den noch unbebauten Baufeldern an der Landsberger Allee hinsichtlich der veränderten Rahmenbedingungen und aktuellen Bedarfe an sozialer und schulischer Infrastruktur im umgebenden Stadtgebiet zu überprüfen und soweit erforderlich anzupassen,

2) bis zum Vorliegen des Prüfergebnisses in Baugenehmigungsverfahren keinerlei Abweichungen gegenüber dem festgesetzten B-Plan IV 2a zu genehmigen, die geeignet sind, einer Novellierung der Planungsziele im Wege zu stehen.

3) eine den Festsetzungen des B-Plans widersprechende Öffnung der Otto-Ostrowski-Str. zur Landsberger Allee nicht vorzunehmen,

4) den Erhalt der denkmalgeschützten Hallen an der Landsberger Allee durch geeignete Maßnahmen unverzüglich sicherzustellen.

Werdet aktiv und unterzeichnet diese Petition! Vielen Dank für Eure Unterstützung! 
Die Mitglieder der Bürgerinitiative NichtNochnCenter
Mehr Infos unter: https://nichtnochncenter.wordpress.com

Diese Petition wird versendet an:
  • BVV Pankow
  • Vorsitzender Ausschuss f. Stadtentwicklung BVV Pankow
    Mike Szidat
  • Bausstadtrat Pankow
    Vollrad Kuhn
  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
    Senatorin Katrin Lompscher


Doreen Bialas startete diese Petition mit einer einzelnen Unterschrift und hat nun 3.066 Unterstützer/innen. Starten Sie heute eine Petition, um sich für Ihr Anliegen einzusetzen.




Heute: Doreen verlässt sich auf Sie

Doreen Bialas benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Nicht noch'n Center! Für eine bürgerfreundliche Nutzung des Alten Schlachthofs (Berlin)”. Jetzt machen Sie Doreen und 3.065 Unterstützer/innen mit.