Schluss mit Einweg-Plastikflaschen von Vittel! Stoppt die Plastikflut durch Nestlé!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 150.000.


Mit dem mehrfach in Einweg-Kunststoff verpackten Mineralwasser Vittel hat Nestlé den Vogel abgeschossen. Die Mini-Wasserflaschen aus Einwegplastik sind nochmal umhüllt von Einwegplastik. Auf der Verpackung des 8er-Packs wirbt Nestlé auch noch frech damit, dass jeden Tag 8 Flaschen getrunken werden sollen. Das ist wirklich der ökologische Super-GAU!

Deshalb fordere ich gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe Nestlé-Vorstandschef Marc-Aurel Boersch auf: Beenden Sie endlich diesen Irrsinn und nehmen Sie Ihre völlig unnötigen Einweg-Plastikflaschen aus dem Sortiment! Unterschreibt unsere Petition und setzt ein Signal gegen diese exzessive und ressourcenvergeudende Wegwerfkultur.

Unser Planet versinkt in Plastik. Alles ist voll mit sinnlosen Einwegverpackungen wie Wegwerfbechern, Food-to-go-Boxen und Plastiktüten. Allein in Deutschland fallen pro Jahr 16,4 Milliarden Einweg-Plastikflaschen als Abfall an. Für deren Herstellung werden rund 480.000 Tonnen Rohöl verbraucht – das ist eine Klimasünde und belastet unsere Umwelt!

Erst Anfang September haben über 20.000 Verbraucherinnen und Verbraucher abgestimmt und die Mini-Vittel-Flaschen aus PET zur unsinnigsten Verpackung des Jahres gewählt. Den Preis hat ein Nestlé-Vertreter zwar angenommen, aber das Unternehmen hält das französische Wasser in Mini-Plastikflaschen noch immer für ein Top-Produkt.

Das macht mich unglaublich wütend, denn Nestlé zeigt damit einmal mehr, dass sie überhaupt nicht verstanden haben, wie ernst die Lage ist und wie sehr sie mit ihren Produkten uns und unsere Umwelt schädigen. Auf Hilfe von unserer Umweltministerin Svenja Schulze können wir lange warten. Seit Jahren sinkt die Quote für umweltfreundliche Mehrwegflaschen, ohne dass die Politik einschreitet. In Deutschland sind 63 Prozent des Obstes und Gemüses in Plastik und Pappe vorverpackt. Wir sind Verpackungsmüll-Europameister. Der Verbrauch von Plastikverpackungen pro Kopf hat sich von 19 Kilogramm in 1995 auf heute 37 Kilogramm verdoppelt.

Wir müssen selbst aktiv werden! Unterstützt unsere Petition und zeigt Nestlé, dass wir keine Lust mehr haben auf ihren absolut sinnlosen Plastikmüllberg! Wir fordern, dass Nestlé die unnötigen Einweg-Plastikflaschen aus dem Sortiment nimmt, und zwar sofort! Konzerne wie Nestlé und Coca-Cola, große Handelsketten wie Aldi und Lidl ersticken uns förmlich mit immer mehr Einweg-Plastik. Damit muss Schluss sein!

Wir rufen euch außerdem auf, kauft keine Produkte mehr von Nestlé und nutzt einfach regionale Mehrwegflaschen. Kein Mensch braucht täglich acht Einweg-Mini-Wasserflaschen von Nestlé mit französischem Mineralwasser!

Ich zähle auf eure Unterstützung

Euer Hannes Jaenicke und die Deutsche Umwelthilfe e.V.

PS:

Als gemeinnütziger Verein ist die Deutsche Umwelthilfe e.V. auf Spendengelder angewiesen, um wirksam für den Ressourcenschutz kämpfen zu können. Über eure Unterstützung würde sie sich sehr freuen: www.duh.de/spenden/?&wc=CH