Petition geschlossen.

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Albig, sehr geehrte Damen und Herren, hiermit fordere ich sie höflichst auf, den Abschuss des Wolfes im Herzogtum Lauenburg zurückzuziehen.

Diese Petition hat 23.160 Unterschriften erreicht


Auch wenn der Wolf sehr zutraulich ist und er somit als Bedrohung für die Bürger angesehen wird, ist dies noch lange kein Grund dieses schöne Tier zum Abschuss freizugeben !!!!

Wölfe sind in Deutschland strengstens geschützt. Auch wenn sie ihn nur in einem "Notfall" erschießen wollen, ist dies nicht gesetzmäßig und auch ethisch nicht vertretbar. Ich weiß auch, dass dies eine Einzelgenehmigung ist. Aber was kommt danach??? Es kommt dazu, dass jedesmal wenn ein Wolf in der Nähe von bewohntem Gebiet gesichtet wird, dieser durch eine Sondergenehmigung ebenfalls zum Abschuss freigegeben wird.

Es gibt auch andere Möglichkeiten. Mein Lösungsvorschlag wäre schon einmal dieser:

Betäuben Sie diesen Wolf und bringen Sie diesen in ein Wolf-/ Wildgehege, Reservat, Naturpark usw. Es kann nicht angehen, dass er einfach so ermordet wird. Ich habe Ihnen nun Möglichkeiten gezeigt, wie man dieses verhindern kann. Des weiteren war der Wolf sehr lange bei uns heimisch, bis er in Deutschland ausgerottet wurde. Wie auch schon so viele andere Tiere. Es ist ein Lebewesen, was ebenso seine Daseinsberechtigung auf dem Planeten hat, wie wir auch. Es geht auch, dass WIR friedlich und im Einklang alle miteinander Leben können.

Vielen Dank dafür. Wir haben nicht das Recht uns einfach über alles zu stellen und zu entscheiden, wer leben darf und wer nicht.



Heute: Florian verlässt sich auf Sie

Florian Hübner benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Ministerpräsident Torsten Albig: hiermit fordere ich sie höflichst auf, den Abschuss des Wolfes im Herzogtum Lauenburg zurückzuziehen.”. Jetzt machen Sie Florian und 23.159 Unterstützer*innen mit.