Petition geschlossen.

Werbekampagne mit homophoben Andreas Gabalier stoppen!

Diese Petition hat 2.283 Unterschriften erreicht


Helfen Sie mit, dass die Molkerei Alois Müller (Müllermilch) ihre neue Werbekampagne mit dem Volksmusikstar Andreas Gabalier sofort stoppt.

Herr Gabalier hat sich in der Vergangenheit mehrfach nachweislich öffentlich homophob geäußert. So forderte der Volksmusikstar unter anderem, Homosexuelle sollen ihre Sexualität nicht ganz so breit in der Öffentlichkeit austreten. Mit dem Satz "Man hat es in der heutigen Zeit nicht leicht, wenn man als Mann auf Frauen steht" machte er zuletzt seine deutlich homphobe Haltung öffentlich kund. 

Die Molkerei Müller reagierte in einer Stellungnahme wie folgt: "Aus unserer Sicht ist neben der Gleichberechtigung die freie Meinungsäußerung eine der höchsten Errungenschaften der Demokratie. Insofern respektieren wir selbstverständlich auch Ihren Unmut. Wir freuen uns sehr, Andreas Gabalier als Markenbotschafter gewonnen zu haben. Er passt hervorragend zu unserer Marke. Aus unserer Sicht bewegen sich Herrn Gabaliers Äußerungen – soweit sie uns bekannt sind – nicht außerhalb des rechtlichen Rahmens. Unsere Werbung soll Emotionen wecken und wird entsprechend subjektiv wahrgenommen. Leider ist es uns nicht möglich, den Geschmack all unserer Konsumenten zu treffen und wir bitten Sie deshalb um Ihr Verständnis."

Da sich also der Müllermilch-Konzern anscheinend nicht in der Lage sieht, konkret Stellung zu beziehen und sich von homophoben Äußerungen zu distanzieren, muss hier die Macht des Konsumenten sprechen. Ähnlich wie Barilla können wir daher Käufer nur deutlich dazu auffordern, über den Kauf von Müller-Produkten ausgiebig nachzudenken. #boykottmüller

Ferner wollen wir mit dieser Unterschriftensammlung dazu auffordern, den Müller-Konzern zu einer sofortigen Beendigung der Werbekooperation mit Andreas Gabalier zu bewegen. Es kann nicht sein, dass die wohl umsatzstärkste Molkerei in Deutschland mit Werbeträgern zusammenarbeitet, die sich öffentlich homophob äußern. Wenn, wie die Molkerei Müller derzeit agumentiert, dies das Recht der freien Meinungsäußerung sei, sollte der Molkerei zumindest aufgezeigt werden, wieviele Menschen mit derartiger Werbung nicht einverstanden sind!

Bitte unterzeichne daher für unser Anliegen.

Florian Winkler-Ohm Journalist aus Berlin

Bei Rückfragen/Anfragen/Berichterstattungen nehmen Sie bitte Kontakt mit mir unter 0160/5290447 oder unter winkler-ohm@gmx.de auf.



Heute: Florian verlässt sich auf Sie

Florian Winkler-Ohm benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Müllermilch, Andreas Gabalier @VolksRocknRolla: homophobe Werbekampagne stoppen! #boykottmüller”. Jetzt machen Sie Florian und 2.282 Unterstützer*innen mit.