Petitioning Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit

Öffnen Sie sämtliche Verträge und Unterlagen zum Flughafen Berlin-Brandenburg


Seit September 2006 wird der Flughafen Schönefeld zum neuen Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt ausgebaut. Ursprünglich war die Eröffnung des Flughafens für den 30. November 2011 geplant. Seitdem wurde aufgrund von technischen Problemen und Planungsfehler der Eröffnungstermin mehrmals verschoben. Inzwischen scheint eine Fertigstellung vor 2017 unwahrscheinlich. Eine erste Studie der Berlin Brandenburg Flughafen Holding GmbH aus dem Jahr 1995 schätzte die Gesamtkosten des Flughafenausbaus auf EUR 775.000.000. Inzwischen ist aber klar, dass die Gesamtkosten bei mindestens 6 Milliarden Euro liegen werden (670 % über der ersten Kostenschätzung).  

Wesentliche Fehler und Probleme, die an die Öffentlichkeit gelangten, sind:

- Probleme mit der Fluglärmberechung und Kalkulation des Schallschutzprogramms
- Insolvenz der Planungsfirma für den Terminal-Innenausbau
- Erhöhter Platzbedarf für Sicherheitskontrollen im Terminal infolge einer neuen EU-Verordnung
- Fehlplanungen hinsichtlich der Flugrouten
- Grobe Fehler bei der Planung der Entrauchungsanlage

Trotz all dieser Missstände und Probleme haben die Bürger bislang keinen Einblick in die vollständigen Planungs- und Vertragsunterlagen des Großflughafens. Bürger und Aktionsbündnisse haben eine zentrale Rolle in der Überwachung von öffentlichen Bauvorhaben.

Wir fordern deshalb: Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin und Aufsichtsratschefs des Flughafens Berlin-Brandenburg, öffnen Sie alle Verträge, Planungsunterlagen und Gutachten zum Flughafenprojekt.

Letter to
Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit
Seit September 2006 wird der Flughafen Schönefeld zum neuen Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt ausgebaut. Ursprünglich war die Eröffnung des Flughafens für den 30. November 2011 geplant. Seitdem wurde aufgrund von technischen Problemen und Planungsfehler der Eröffnungstermin mehrmals verschoben. Inzwischen scheint eine Fertigstellung vor 2017 unwahrscheinlich. Eine erste Studie der Berlin Brandenburg Flughafen Holding GmbH aus dem Jahr 1995 schätzte die Gesamtkosten des Flughafenausbaus auf EUR 775.000.000. Inzwischen ist aber klar, dass die Gesamtkosten bei mindestens 6 Milliarden Euro liegen werden (670 % über der ersten Kostenschätzung).

Wesentliche Fehler und Probleme, die an die Öffentlichkeit gelangten, sind:

- Probleme mit der Fluglärmberechung und Kalkulation des Schallschutzprogramms
- Insolvenz der Planungsfirma für den Terminal-Innenausbau
- Erhöhter Platzbedarf für Sicherheitskontrollen im Terminal infolge einer neuen EU-Verordnung
- Fehlplanungen hinsichtlich der Flugrouten
- Grobe Fehler bei der Planung der Entrauchungsanlage

Trotz all dieser Missstände und Probleme haben die Bürger bislang keinen Einblick in die vollständigen Planungs- und Vertragsunterlagen des Großflughafens. Bürger und Aktionsbündnisse haben eine zentrale Rolle in der Überwachung von öffentlichen Bauvorhaben.

Wir fordern deshalb: Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin und Aufsichtsratschefs des Flughafens Berlin-Brandenburg, öffnen Sie alle Verträge, Planungsunterlagen und Gutachten zum Flughafenprojekt.