Keine Bebauung im Marl-Hülser Jahn-Wald! Rettet die wertvolle grüne Lunge!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Die FAKT AG Essen (Vorsitzender Herr Hubert Schulte-Kemper, Marl) plant eine großflächige Bebauung im Hülser Jahnstadionwald. Auf ca. 35.000 qm soll die Bebauung mit dem irreführenden Namen "Hülser Waldpark" entstehen. In Wirklichkeit aber wird der Wald mit seiner parkähnlichen Struktur zum Großteil dieser Baumaßnahme zum Opfer fallen.

Warum soll dieser Wald zerstört werden? Wir machen uns Sorgen um die Zukunft unserer Kinder und möchten, dass ein (Stadt-)Wald die Achtung bekommt, die er verdient - und dass er respektiert und gepflegt wird!
Warum stimmt die große Mehrheit im Stadtrat für eine maximale Bebauung ausgerechnet hier im Grünen, wo doch der Wald allen BürgerInnen Erholung bietet?
Warum wird dem Investor das Premiumgrundstück mitten im Wald zum Schleuderpreis angeboten?

Wir brauchen den Erhalt des Waldes !! Die Renaturierung des Jahnstadions wäre ein unbezahlbarer Zugewinn für alle Marler Bürger !!

Gerade in Zeiten der immer wiederkehrenden Hitze- und Trockenperioden, wie auch in diesem Sommer, verbietet sich aus zukunftsorientierter städtebaulicher Sicht die Zersiedelung und Verdichtung solch grüner Oasen. Sie sind Temperaturregler (teilweise mehr als 6°C niedriger im Vergleich zur Umgebung) und effektiver Filter für Schadstoffe.

Durch die umweltfeindliche Planung der Verwaltung würde dieser ungeschliffene Diamant den Marler BürgerInnen genommen und für immer zerstört!

Daher nochmals unser dringender Appell:

Erhaltet den Jahnwald! Keine neue Bebauung! Bürgerfreundliche Nutzung!

STIMMT GEGEN DIE BEBAUUNG DES JAHNWALDES !!



Heute: BI Jahnwald verlässt sich auf Sie

BI Jahnwald benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Keine Bebauung im Marl-Hülser Jahn-Wald! Rettet die wertvolle grüne Lunge!”. Jetzt machen Sie BI Jahnwald und 1.441 Unterstützer/innen mit.