Petition update

Unser Brief an die Bundestagsabgeordneten KEINE #BARGELDOBERGRENZE!

Peter Kindel
Hamburg, Germany

Feb 21, 2017 — Das Thema »Bargeldverkehrsbeschränkung« ist immer noch aktuell - auch wenn von Regierungsseite momentan nicht viel verlautbart wird.
Vielleicht, weil wir uns in einem Wahljahr befinden?

Die EU-Kommission ist in Sachen Bargeldverkehrsbeschränkung dagegen weiterhin recht rege:
Am 23.01.2017 aktualisierte sie den Vorschlag für "eine Initiative der EU zur Beschränkung der Zahlungen in bar" als indikative Planung für das Jahr 2018
- siehe: ECFIN.DDG1.C.5, Roadmap der EU-Kommission vom 23.01.2017 über die Bargeld-Restriktion (in englischer Sprache), Kurzlink: https://goo.gl/RoMBKB -
Dort heißt es u. a.:
Im Rahmen der Maßnahmen der Kommission zur Ausdehnung des Anwendungsbereichs der Verordnung über die Bargeld-Kontrolle, die in die oder aus der Gemeinschaft verbracht werden, wird auf die Prüfung der Bedeutung möglicher Obergrenzen für Barzahlungen verwiesen. In einem Aktionsplan wird dargelegt, dass Barzahlungen bei der Finanzierung terroristischer Aktivitäten weit verbreitet sind. In diesem Zusammenhang könnte auch die Relevanz möglicher Obergrenzen für Barzahlungen über einen bestimmten Betrag untersucht werden. Mehrere Mitgliedstaaten haben bereits Barzahlungsverbote für Beträge über einem bestimmten Betrag.
Es gilt daher für uns, weiter aufzupassen und aktiven Widerstand zu leisten!



Gemeinsam mit Prof. Dr. Max Otte wurde ein Brief ausgearbeitet, den Herr Professor Otte und ich im Namen von insgesamt mehr als 83.000 Unterstützern der Petitionen »Rettet-unser-Bargeld.de« und unserer Petition »Keine Bargeldobergrenze!« unterschrieben haben und der an jeden Abgeordneten des Deutschen Bundestags per Post und e-Mail bis Anfang März 2017 versandt wird.
Professor Otte ist Initiator der Petition
https://rettet-unser-bargeld.de.

Viele bekannte Unterstützer wie
➟ Raimund Brichta,
Fernsehmoderator, Börsenreporter, Sachbuchautor,
➟ Carlos A. Gebauer,
Jurist, Publizist und Schriftsteller
➟ Norbert Häring,
Volkswirt und Wirtschaftsjournalist,
➟ Hans-Olaf Henkel,
MdEP und Publizist,
➟ Dr. Matthias Leder,
Hauptgeschäftsführer der IHK Gießen-Friedberg,
➟ Dirk Müller,
Börsen- u. Fondsmanager, Buchautor,
➟ Joachim Starbatty,
MdEP und Ökonom,
haben diesen Brief ebenfalls unterzeichnet.
Sie stehen fest zu unserer gemeinsamen Sache.

Der Text des Briefes "83.000 Bürger wehren sich gegen die schleichende Einschränkung des Bargeldverkehrs" kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden:
(Kurzlink): https://goo.gl/BgM8wd


-----------------------------------------------------------------------------


Auch Sie, liebe Mitzeichner unserer Petition,
können aktiv werden!
Lassen Sie uns weiter dafür kämpfen!
Schreiben Sie Ihrem Bundestagsabgeordneten per Post oder per e-Mail und lassen ihn bzw. sie wissen, dass auch Sie gegen die Einführung einer Bargeldgrenze sind.
Fordern Sie, dass die schleichende Abschaffung des Bargelds verhindert wird.

Sie können gerne Ihren eigenen, frei formulierten Text verwenden
oder unseren Textvorschlag, den Sie natürlich auch modifizieren können und den Sie unter diesem Link finden:
(Kurzlink) https://goo.gl/83dk1X
Der Text ist editierbar im Microsoft Word97-2003-Format (kompatibel mit Corel WordPerfect und anderen Textverarbeitungen)


Die Namen aller Bundestagsabgeordneten mit Partei- bzw. Bundestagsfraktions-Zugehörigkeit und e-Mail-Adressen finden Sie - geordnet nach Bundesländern, Wahlkreisen und Fraktionen - unter diesem Link:
(Kurzlink:) https://goo.gl/1wSJ3X
Per Klick auf eine e-Mailadressen in dieser Zusammenstellung gelangen Sie zu Ihrem e-Mail-Programm und die jeweilige e-Mailadresse ist bereits in das e-Mail-Formular übertragen.

Wollen Sie Ihrem Bundestagsabgeordneten lieber einen Brief per Post schicken:
Die einheitliche Adresse, die Sie auch auf unserem vorbereitetem Textvorschlag finden, lautet:
MdB
[Vor- und Zuname des Abgeordneten]
[Bundestagsfraktion]
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Gemeinsam sind wir stark und nicht zu überhören!

Herzlichst
Ihr
Peter Kindel

-----------------------------------------------------------------------------


» Wie können Sie unsere Petition sonst noch unterstützen? «

» Fügen Sie der Absender-Signatur Ihrer e-Mails unser Banner
"KEINE BARGELDOBERGRENZE! Bargeldkäufe in unbegrenzter Höhe beibehalten!" hinzu. Die Wirkung können Sie noch erhöhen, in dem Sie folgenden Link auf unsere Petition einbauen: https://www.change.org/bargeld
Das Banner zeigt u. a. einen QR-Code, der auf die Webseite unserer Petition führt.
Hier der Kurzlink, mit dem Sie sich das Banner herunterladen können: https://goo.gl/qo7mdu
Die Daten des Banners: JPG-Datei; 37 KB, 468x100 Pixel, 120dpi


Haben Sie eine Webseite?
Fügen Sie unser Banner (mit "eingebautem" Link auf diese Petition) ganz einfach mit diesem Quelltext auf Ihrer Seite ein (copy and paste), den Sie sich hier herunterladen können (PDF-Datei mit Kurzlink): https://goo.gl/5wtdpJ




» Schicken Sie e-Mails an Ihre Freunde und Familie über die Petition!

» Teilen Sie die Petition auf Google+ und auf Facebook!

» Nutzen Sie WhatsApp
Diesen Text komplett kopieren (mit den Formatierungszeichen "_" und "*") und an Ihre Kontakte senden:
-----------------------------------------------------------------------------
*Briefaktion von Prof. Max Otte und Peter Kindel an jeden Bundestagsabgeordneten:*
*"KEINE BARGELDOBERGRENZE und die schleichende Abschaffung des Bargelds verhindern!"*
_Hier die Details:_
https://www.change.org/p/keine-bargeldobergrenze-bargeldk%C3%A4ufe-in-unbegrenzter-h%C3%B6he-beibehalten/u/19481819?recruiter=57105129&utm_source=share_petition&utm_medium=whatsapp
-----------------------------------------------------------------------------

» Tweeten Sie bei Twitter
Diesen Text komplett kopieren und twittern:
-----------------------------------------------------------------------------
Brief von Prof. Otte und Peter Kindel an Bundestagsabgeordnete:
KEINE #BARGELDOBERGRENZE!
Details:
https://www.change.org/p/keine-bargeldobergrenze-bargeldk%C3%A4ufe-in-unbegrenzter-h%C3%B6he-beibehalten/u/19481819?recruiter=57105129&utm_source=share_update&utm_medium=twitter&utm_campaign=share_twitter_responsive via @ChangeGER

-----------------------------------------------------------------------------

» Kommentieren Sie in den sozialen Netzen, wo immer es passt, weisen Sie dabei auf die Online-Petition hin und verlinken Sie dort die Petition und das Video (https://www.youtube.com/watch?v=9mHCeT8obzs&feature=share).

Unterstützen Sie die Online-Petition »Keine Bargeldobergrenze!«
nicht nur mit Ihrer Unterschrift!

Und liken Sie bitte das Video bei YouTube:
» Die Bargeldobergrenze ist alternativlos und unabdingbar!
Oder etwa nicht? «
https://youtu.be/9mHCeT8obzs

-----------------------------------------------------------------------------

+++ NEWSLETTER +++
Wenn Sie von uns direkt erreichbar sein möchten, um sich noch stärker in das Ziel dieser OnlinePetition einzubinden, teilen Sie uns bitte *per e-Mail* Ihren Vor- und Zunamen und Ihre e-Mail-Adresse mit.

So erreichen Sie uns:
Kontakt per e-Mail: keine.bargeldgrenze@gmx.de
telefonisch +49 (0)40.890 192 63 (Anrufbeantworter - es wird garantiert zurückgerufen!)

____________________________________________________


Link zum Text der Petition: https://www.change.org/bargeld


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.