Petition geschlossen.

Kaufland: Nehmen Sie das Qualprodukt Gänsestopfleber aus Ihrem Sortiment!

Diese Petition hat 32.777 Unterschriften erreicht


UPDATE zur Petition:
Die Petition wurde geschlossen, da es sich um ein Missverständnis handelt: Es stimmt, dass "Kaufland" Gänseleberprodukte anbietet (so z.B. in Pastetenform), laut Webseite jedoch nicht von Tieren aus der Stopfmast.

https://unternehmen.kaufland.de/mensch-und-umwelt/nachhaltige-sortimentsgestaltung.html#keinlebendrupf 

An dieser Stelle möchte ich abschließend auf die Arbeit der Tierschutz- und Tierrechtsorganisation PETA hinweisen, die sich ausführlich mit dem Thema "Gänsestopfleber" auseinandersetzt und für ein Ende der Stopfleber in Europa kämpft.

Außerdem möchte ich allen danken, die meine Petition unterschrieben haben. Mehr als 30.000 Unterschriften sind wirklich eine Menge - dafür noch einmal meinen ganz herzlichen Dank im Namen der Tiere! Ihr alle habt Engagement und ein Herz für Tiere gezeigt.  

 

Gänsestopfleber, auch bekannt unter der franz. Bezeichnung "foie gras", gilt als Delikatesse, in Wahrheit ist es jedoch das reinste Qualprodukt. Leider wird es immer noch in einigen Restaurants, Online-Shops, Feinkostgeschäften und Supermärkten angeboten, auch im "Kaufland", u.a. in Form von streichbarer Gänseleberpastete.

Kaum einem Käufer ist bewusst, wie sehr Gänse oder Enten für diese angebliche Delikatesse leiden müssen. Die jungen männlichen Tiere werden auf engstem Raum gemästet. Über einen relativ kurzen Zeitraum von 12 bis 21 Tagen wird ihnen mehrmals täglich auf brutalste Weise ein ca. 50 cm langes Metallrohr in den Hals gerammt. Somit gelangen 1,2 kg Futterbrei in ihre Mägen, was der fünffachen Menge der normalen Nahrungsaufnahme entspricht! Durch die enorme Zwangsfütterung schwillt die Leber auf das Sechs- bis Zehnfache ihrer normalen Größe an. Teilweise führt dies sogar dazu, dass die Leber reißt.

Auch das Füttern mithilfe der Metallrohre führt zu zahlreichen Verletzungen: Schmerzhafte Wunden im Hals und teilweise sogar Löcher sind keine Seltenheit. Zudem leiden die Tiere unter Herz-Kreislauf-Problemen und Stoffwechselstörungen. 

Dieser Wahnsinn muss aufhören! Deshalb meine dringende Bitte an "Kaufland": Bitte nehmen Sie alle Gänseleber-Produkte aus Ihrem Sortiment!



Heute: Yvonne verlässt sich auf Sie

Yvonne Hönemann benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Kaufland: Nehmen Sie das Qualprodukt Gänsestopfleber aus Ihrem Sortiment!”. Jetzt machen Sie Yvonne und 32.776 Unterstützer*innen mit.