Erfolg

Zuwendungen für die wichtige Begegnungsstätte Kinderbauernhof Pinke-Panke erhalten!

Diese Petition war mit 8.117 Unterstützer/innen erfolgreich!



GEGEN DIE KÜRZUNG!

Der Bezirk Pankow hat für 2019 eine Mittelkürzung in Höhe von 40.000 Euro für den Kinderbauernhof Pinke-Panke beschlossen. Und das ist vielleicht nur der Anfang!

Gestrichen wurden dem Kinderbauernhof u.a. sämtliche Honorar- und Vertretungsmittel für die Projektarbeit. Davon betroffen ist auch die beliebte Familien-Holzwerkstatt, die "Norbert" seit fast 20 Jahren verlässlich an den Wochenenden betreut.
Auch ein erheblicher Teil für Betriebs- und Sachkosten u.a. für Strom, Wasser, Heizung, Müllentsorgung aber auch für Spiel- und Baumaterialien fallen weg!

Diese Entscheidung trifft uns aus heiterem Himmel, stehen dem Bezirk für die Förderung 2019 doch mindestens die gleichen Gelder zur Verfügung wie
2018.

Für die Kürzung gibt es weder eine Notwendigkeit noch fachliche
Gründe!

Die Gelder werden verwendet, um andere Projekte zusätzlich zu stärken und um Fehler in der Finanzwirtschaft des Bezirkes auszugleichen. Die Verwendung der Mittel, die der Bezirk vom Senat zum Ausgleich der Tariferhöhung erhalten hat, sind ungeklärt…
Dafür soll Pinke-Panke nun zahlen!

Wir müssen uns dagegen wehren
und bitten um Ihre und Eure Unterstützung.
Seid an unserer Seite, unterstützt bitte unseren Protest. Zeigen wir den Pankower Verantwortlichen in Politik und Verwaltung, dass die Entscheidung falsch ist.



Lösung


Füllt an unserem gerupften Weihnachts-Protestbaum vor Ort auf dem Kinderbauernhof die Postkarten aus,
die wir an die Stadträtin übergeben werden. Schreibt selbst an den Jugendhilfeausschuss Pankow, der diese Entscheidung maßgeblich zu verantworten hat (Vorsitzender Stefan Blauert über bvv-buero@ba-pankow.berlin.de) und unterschreibt hier, damit wir unser so wichtiges Projektangebot retten können!

Ein offene Brief, der von uns als persönliche Erklärung im
Jugendhilfeausschuss verlesen wurde, wird auf unsere Homepage gestellt (www.kinderbauernhof-pinke-panke.de

Wir danken vorab für jede Unterstützung!

Kinderbauernhof Pinke-Panke

Spielraum Pankow e.V., Homeyerstraße 27, 13156 Berlin, spielraum@snafu.de



Persönliche Geschichte


Der Kinderbauernhof Pinke-Panke, eins der ersten Projekte für Kinder in der Wendezeit, ist der erste Kinderbauernhof im ehemaligen Ostteil der Stadt Berlin. Er ist entstanden auf dem
ehemaligen Mauerstreifen und ist inzwischen eine beliebte Oase in der Stadt für naturnahes Spielen und Lernen.

Wir bieten inmitten der Hauptstadt:

 Ganzjährige und ganztägige Freizeit- und Bildungsangebote an 6 Tagen /Woche ohne Schließzeiten, auch an Wochenenden und an Feiertagen

 Einen außerschulischen, ökologischen Lernort

 einen Ort für Familienarbeit

 eine Einsatzstelle für Ausbildung und Praktikas, für  Eingliederungsmaßnahmen im  Rahmen von Teilhabe und Inklusion

 für Maßnahmen der Jugendgerichtshilfe - Arbeit statt Strafe

 einen Treffpunkt für Nachbarschafts- und Vernetzungsarbeit

 eine beliebten, vielfältigen und besonderen Begegnungsort in der Großstadt, wo es  an Grünflächen, an Parks, an Land- und Dorfnähe mangelt.


Hier leben und lernen Kinder aus dem Wedding, Pankow, Prenzlauer Berg und anderen Stadtteilen zusammen mit Eseln, Hühnern, Schafen, Schweinen und vielen anderen Tieren. Sie lernen Verantwortung, Naturschutz, sie kochen und backen, sie spielen und bauen, sie pflegen Gärten und begegnen verschiedenen Lebensmodellen. Dieses Konzept ist nicht nur in seiner speziellen Form einmalig, sondern essentiell für Kinder und Jugendliche, um der grauen Welt der Stadt zu entkommen und Natürlichkeit real zu leben.

 

Bitte steht uns bei diesen einmaligen Ort zu erhalten!



Heute: Deniz verlässt sich auf Sie

Deniz Dipcin benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Jugendhilfeausschuss Pankow: Zuwendungen für die wichtige Begegnungsstätte Kinderbauernhof Pinke-Panke erhalten!”. Jetzt machen Sie Deniz und 8.116 Unterstützer/innen mit.