Wir fordern den sofortigen Rücktritt von Daniela Ludwig!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.


 

Wir fordern den sofortigen Rücktritt von Daniela Ludwig!

Die bisherige Leistung der Bundesdrogenbeauftragten erinnert an das Casting zu „Deutschland sucht den Superstar“, inklusive Fremdschamfaktor! Die Möchtegernfachexpertin merkt nicht, wie sich Deutschland die Haare rauft und angewidert abwendet, wenn sie wie ein Papagei die alte Leier nachplappert und die Wissenschaft dreist ignoriert, um das Unrecht des Cannabis-Verbots zu rechtfertigen. Garniert wird das mit feinsten Lügen, wenn es um konkrete Themen geht.

Die Position von Frau Ludwig, bei dem Thema Cannabis, ist an Peinlichkeit wahrlich kaum zu überbieten. Die anfängliche, euphorische Dialogbereitschaft, ist wie nicht anders zu erwarten, im Sande verlaufen. Talk-Runden und kritischen Interviews bleibt sie fern, da Frau Ludwigs Ideologie in der ersten Minute argumentativ zerrissen wäre. Die Social-Media-Kompetenzen beschränken sich eher auf Bayern und Belanglosigkeiten, wie Pumuckl und das aktuelle Geschehen bayrischer Fußballclubs.

Deutschland ist weit mehr und viel bunter, als Rosenheim und der Dunstkreis der CSU!

Es wird von ca. 4 Millionen deutschen Cannabis-Liebhabern gesprochen (Dunkelziffer sicherlich erheblich höher). Ziehen wir nun noch Kinder und alte Menschen ab, bleibt ein ziemlich großer Teil in der Mitte der Gesellschaft über. Frau Ludwig spricht über diese selbstbestimmten und mündigen Menschen, als wären sie dumme Schafe, die gelenkt werden müssten. Gegen die unwürdige Strafverfolgung unbescholtener Bürger, gekoppelt mit der absurden Führerschein-Thematik unternimmt Frau Ludwig wohlwollend: nichts.
Die Führerschein-Problematik kann sofort geändert werden, würde man es nur wollen. Sie stehen dafür ein, dass nüchternen Fahrern, ohne jeglichen Grund, die Fahrerlaubnis entzogen wird. Die Wiedererlangung grenzt an eine Unmöglichkeit. Für Vorbestrafte gleicht jede weitere Verkehrskontrolle einem Spießrutenlauf und das für das restliche Leben. Wir werden mit unbelehrbaren Alkoholikern gleichgesetzt, die sich betrunken hinter das Steuer setzen.

DAS SIND WIR NICHT!

Wir sind keine Junkies, die ihr Leben nicht im Griff haben, auch wenn dies viel besser in ihr verschobenes Weltbild passen würde. Wir sind rechtschaffene Bürger, die täglich hart und viel arbeiten, damit Leute wie Frau Ludwig bezahlt werden können.

Ihre Ignoranz bzgl. der Sorgen, Nöte und Kommentare in den sozialen Netzwerken ist unerträglich. Sollten Sie denken, die Kritik im Internet hat sich gelegt, dann müssen wir Sie enttäuschen. Sie blockieren systematisch alle kritischen Stimmen im Netz, sachliche Kommentare werden gelöscht oder die Kommentarfunktion wird eingeschränkt. Wo früher hunderte Kommentare unter ihren Beiträgen zu finden waren, kleckern jetzt nur noch ein trauriges Duzend ein. Darunter sind ausgesuchte Beitrage von Politik-Kollegen und 95% weniger Kritik.

Wir hoffen, dass immer mehr Menschen auf diese Spielchen aufmerksam werden.

Frau Ludwig verweigert stichhaltige Fakten und verspottet Menschen, die existenzielle Probleme durch Ihre ideologisch verblendete Haltung haben. Genau diese Haltung, die Frau Ludwig nebst ihren Parteikollegen an den Tag legt, gleicht einer schlecht gemachten Satire und trägt maßgeblich zu der im Land entstehenden Politikverdrossenheit bei. Vermehrt sterben Menschen an den Folgen der sog. "Legal Highs" und den Streckmitteln des Schwarzmarktes. Die deutsche Drogenpolitik hat diesen Markt durch das Verbot bereitet und trägt eine gehörige Mitschuld an diesen Opfern.

Frau Ludwig, bleiben Sie doch bitte in der Lokalpolitik!

Sie machen auf lokaler Ebene anscheinend einen klasse Job. Tun Sie sich und den Bürgern in den anderen Bundesländern doch einen Gefallen und überlassen Sie das Amt jemanden, dessen wirkliches Ziel und Traum es ist Bundesdrogenbeauftragter zu werden. Jemanden, der sein Leben lang mit Herzblut auf diesem Gebiet gewirkt hat und dieses Amt nicht als Karriere-Sprungbrett missbraucht!

Auf Bundesebene muss man wichtige Entscheidungen für das GANZE Land treffen, ist involviert und setzt sich ernsthaft, wissenschaftlich und unvoreingenommen mit Themen auseinandersetzen. Sie sind mit verantwortlich für die Bürger in diesem Land! Sie machen kranke Menschen zu Straftätern!

IHRE POLITIK ZERSTÖRT TÄGLICH EXISTENZEN!

HOW DARE YOU?!

Das Internet gehört den Legalizern, egal wie sehr sich die CSU ins Zeug legt und tolle Wettbewerbe auf Basis von Steuern veranstaltet. Der Cannabis-Concept-Contest ist purer Hohn gegenüber den vielen Organisationen, die intensive Aufklärung zum Thema Cannabis betreiben!


Die Cannabis Revolution Deutschland