Unrechtmäßig Abgeschoben! - Holt die Tahiri Schwestern zurück!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 35.000.


ABSCHIEBUNG? UNGERECHTIGKEIT!

Ich bin Medina Bozza und eine langjährige Freundin von Gylten und Gylije Tahiri. Ich FORDERE von Herrn Innenminister Thomas Strobel die sofortige Rückführung von Gylten und Gylije Tahiri in ihre Heimat: DEUTSCHLAND! Denn hier, bei ihrer Familie und Freunden, sind sie zuhause! Wir bitten euch, diese Petition zu unterstützen und die Tahiri Schwestern zu uns und in ihr bekanntes Leben zurückzubringen.

Die Tahiri Schwestern wurden am 27. September ohne Ausweispapiere in ein fremdes Land abgeschoben, mit einem einfachen EU Identitätsnachweis. Viele von euch haben bestimmt schon das Video der beiden in den sozialen Medien gesehen.

Die beiden gebürtigen Kosovarinnen, befinden sich zum jetzigen Zeitpunkt in der Republik Serbien. Sie sprechen weder die serbische Sprache, noch haben sie Familie vor Ort.

Gylten und Gylije sind im Alter von einem und drei Jahren mit ihrer Familie nach Deutschland geflohen und wurden jetzt, mit 21 und 23 Jahren, abgeschoben. Sie sind in Tuttlingen aufgewachsen und sprechen fließend Deutsch und etwas Albanisch. Jetzt wurden sie alleine, ohne Schutz, in ein fremdes Land geschickt. Ungerechtfertigt! Sie waren vollkommen integriert, haben deutsche Kindergärten und Schulen besucht, haben ihr gesamtes Leben hier verbracht, hatten Arbeit (eine der Schwestern sogar einen unbefristeten Arbeitsvertrag) und werden in Serbien kein glückliches Leben führen können!

Diese Abschiebung war meiner Ansicht nach in allen Bereichen unzulässig. Angefangen beim Grund und der Uhrzeit der Abschiebung, bis zu den humanitären und politischen Gründen. All das lässt mich gewaltig daran zweifeln, dass der Fall meiner Freundinnen durch das Regierungspräsidium Karlsruhe sachgemäß geprüft wurde. Lasst nicht zu, dass den beiden Frauen durch einen Verwaltungsfehler, etwas Schlimmes zustößt in dem Land, vor dem die Familie im Kosovo Krieg geflüchtet ist. Unterschreibt die Petition!

Zu den beiden Schwestern möchte ich noch sagen, dass sie zwei herzensgute, loyale und freundliche Mädchen sind. Wir, ihre Familie und Freunde, vermissen sie schrecklich, machen uns große Sorgen und geben keine Ruhe, bis sie wieder sicher bei uns sind. Sie brauchen uns und ihre Heimat.

Schaut nicht weg und nutzt eure Stimme, um zu verhindern, dass solche schrecklichen und grausamen Dinge geduldet werden. Denn was unseren Freundinnen passiert ist, ist kein Einzelfall: Es muss zukünftig sichergestellt werden, dass Menschen nie ohne penibel genaue Prüfungen – ebenfalls der sozialen Aspekte! – abgeschoben werden.

Wir zählen auf euch

Familie und Freunde der Tahiri Schwestern
Ein großes Dankeschön für die Unterstützung an das antirassistische Netzwerk Baden-Württemberg

Text: Medina Bozza