#IchWill: Für eine gesetzlich verankerte Frauenquote in deutschen Vorständen!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Ziel dieser Petition ist es, dass der von Franziska Giffey und Christine Lambrecht vorgeschlagene Gesetzentwurf zum sogenannten Führungspositionsgesetz 2 (FüPoG 2) umgesetzt wird.  

Ich wünsche mir, dass jedes junge Mädchen daran glaubt, CEO werden zu können, dass jedes Mädchen daran glaubt alles erreichen zu können was es sich wünscht. Viel zu oft fehlen mir die weiblichen beruflichen Vorbilder, viel zu oft sehe ich sehr gut ausgebildete Frauen, die in ihrer Position nicht weiterkommen und viel zu oft bin ich im Beruf die einzige Frau unter Männern. Ohne Frauen in Führungspositionen werden wir nur schwer Probleme wie ungleiche Bezahlung oder schwere Vereinbarkeit von Beruf meistern können. 

Die Zweifel der CDU, die gesetzlich verpflichtende Frauenquote des Führungspositionsgesetz 2 (FüPoG 2) umzusetzen, sind alarmierend. Denn wir sehen aktuell wie ohne die Quote Frauen trotz aller nachweislichen Kompetenzen aus Führungspositionen ausgeschlossen werden. 

Deswegen müssen wir uns JETZT für eine gesetzliche Mindestquote für Frauen in den Vorständen großer Unternehmen stark machen. Denn von mehr Diversität profitieren Unternehmen, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und die gesamte Gesellschaft. #IchWill

Mit der bisherigen freiwilligen Verpflichtung deutscher Vorstände liegt der Frauenanteil in deutschen Vorständen bei nur 12,8%, damit haben wir eine Männerquote von fast 90%. Sowohl die aktuelle Setzung der Zielgröße Null, als auch Aussagen aus dem Wirtschaftsministerium, eine feste Quote für Vorstände sei der Wirtschaft unter Corona nicht zumutbar, sind nicht akzeptabel für Deutschlands sehr gut ausgebildete Frauen! Deutschland ist heute das Schlusslicht wenn es um Frauen in Führung geht, hinter den USA, Schweden, Großbritannien, Polen und Frankreich. Und der wirtschaftliche Nachteil von weniger Diversität ist längst bewiesen. 

Wir dürfen nicht erlauben, dass das Gesetz von der CDU aus dem Koalitionsvertrag gestrichen wird und auch die SPD muss stärker dafür kämpfen. 

Mithilfe der Quote sollen Vorstände ab vier Mitgliedern genau dann eine Frau berücksichtigen, wenn ein neuer Posten besetzt wird. Dies soll für Unternehmen mit mehr als 2000 Mitarbeitern gelten. 

Weil wir zusammen besser sind -> unterschreibe jetzt.

#IchWill #FrauenInDenVorstand #FüPoG II #Frauenquote