Wieder Musikvielfalt im öffentlich-rechtlichen Rundfunk

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Lou Reed hat mal gesagt: "Nur die Musik verhindert, dass wir wahnsinnig werden. Du solltest Dir zwei Radios anschaffen. Falls eines kaputtgeht."

Ausgerechnet das Radio sorgt nun dafür, dass wir wahnsinnig werden. Ob im Stau, kurz nach dem Aufstehen, auf der Arbeit oder auf dem Weg nach Hause - notorisch gutgelaunte Moderatoren mit den immergleichen Songs - austauschbar wie eine Rauhfasertapete. Dabei ist auch egal, ob man den Sender wechselt oder mit dem Auto auf Urlaubsfahrt gleich mehrere Sendegebiete durchkreuzt - die Privaten können nicht, die Öffentlich-rechtlichen wollen nicht. Dabei sind Letztere durch den Rundfunkstaatsvertrag zur kulturellen Vielfalt verpflichtet und erhalten im Gegenzug einen Rundfunkbeitrag.

Der öffentliche-rechtliche Rundfunk kämpft um seine Existenzberechtigung. Ich möchte ihn dabei unterstützen. Jedoch sollte er schnellstmöglich dafür sorgen, dass die Hörer wieder handfeste Gründe haben, sich für ihn einzusetzen.

Warum ich diese Petition unterstütze?

Mit meiner Unterschrift unterstütze ich die Beschwerde von Michael Vogel an den hr-Rundfunkrat (https://radiostatistik.de/beschwerde2.php

Zeichnungsberechtigt ist jeder, der einen Rundfunkbeitrag bezahlt. Der hessische Rundfunk ist ja auch nur ein Beispiel für den kulturellen Niedergang im öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Wie die Unterschriften übergeben werden

Die Unterschriften der Petition werden im Rahmen der öffentlichen Jahreshauptversammlung an den hr-Rundfunkrat am 15.06.2018 übergeben. Im Vorfeld soll hierzu am gleichen Tag eine Fahrrad-Demo statt finden (https://radiostatistik.de/demo.php



Heute: Michael verlässt sich auf Sie

Michael Vogel benötigt Ihre Hilfe zur Petition „hr-Rundfunkrat: Wieder Musikvielfalt im öffentlich-rechtlichen Rundfunk”. Jetzt machen Sie Michael und 931 Unterstützer/innen mit.