Hapag-Lloyd Cruises: Stoppt Landgänge im Eisbären-Gebiet !

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 75.000.


Wir fordern den Stopp von Landgängen im Eisbärengebiet!

Mein Name ist Nick Kühl, ich bin Vorsitzender der Tierschutzorganisation Animal First e.V. Wir setzen uns für die Beschützung von Tieren und deren Lebensraum ein. Was kürzlich in der Arktis passierte ist ein Katastrophe und ich hoffe diesbezüglich auf Eure Unterstützung.

Hintergrund: Hapag-Lloyd Cruises wirbt für Reisen nach Longyearbyen mit dem Versprechen, die Passagiere könnten dort „Arktis pur“ erleben. „Wo Eisbären die Wildnis regieren“, heißt es auf der Webseite....

Jetzt hat ein Eisbär auf Spitzbergen ein deutsches Crew-Mitglied des Kreuzfahrtschiffes „MS Bremen“ angegriffen. Das Tier hat einen sog. "Eisbärenwächter", der mit anderen bewaffneten Wächtern auf einer Insel einen Landgang für Touristen vorbereiten wollte, am Kopf verletzt und ist folglich von Crew-Mitgliedern aus „Gründen der Notwehr“ erschossen worden!!

Eisbären sind massiv vom Aussterben bedroht! Weltweit gibt es nur noch ca 25.000. Im Zuge kommerzieller Tourismus-Reisen in ihren natürlichen Lebensraum einzudringen gefährdet Tier- und Umweltschutz. Der Lebensraum von Eisbären muss beschützt werden. Touristengruppen haben dort nichts zu suchen! Der Eisbär hat lediglich sein Territorium verteidigt und wurde daraufhin erschossen. Das ist Wahnsinn und darf sich nicht wiederholen!

Wir, die Unterzeichner dieser Petition, fordern Hapag-Lloyd Cruises auf, in Eisbärengebieten keine Landgänge mehr für Touristen durchzuführen!



Heute: Nick verlässt sich auf Sie

Nick Kühl (Vorsitzender Animal First) benötigt Ihre Hilfe zur Petition „@HLCruises : Stoppt Landgänge im #Eisbären-Gebiet !”. Jetzt machen Sie Nick und 56.297 Unterstützer/innen mit.