Gnadenfrist für unsere Bäume

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Wir leben seit 27 Jahren am Erlenbruch. Wir schauen auf die große alten Kastanienallee - der Erlenbruch ist Teil des Grüngürtels, des Wanderwegs rund um Frankfurt. Bevor Hessen Mobil mit den ersten Bauarbeiten auf der anderen Seite begann, führte ein Holzsteg über den kleinen Bach zu einer Kleingartenanlage. Jetzt sind diese Gärten sind seit vielen Jahren vernichtet, der kleine Steg vermodert, die Graureiher, Wasserhühner, Enten weggeflogen, der Weiher zugewachsen, Unrat sammelte sich an, Pfützen und kleine Bachläufe haben des Gelände unbetretbar gemacht. Die frühere Oase wurde nieder gerissen und verwahrlost seit vielen Jahren. Denn dort soll einmal der Riederwaldtunnel gebaut werden.

Ganz aktuell bedroht von den Vorarbeiten zum Riederwaldtunnel sind unsere alten Kastanien, die die Straße säumen. Eine wunderschöne Allee von hohen starken Bäumen. Aber - der Erlenbruch ist auch zu einer der verkehrsreichsten Straßen in Frankfurt geworden - zehntausende von Pendlern und LKW - der Erlenbruch ist berüchtigt für seine Staus und - auch für seine hohen Abgaswerte. Seit 40 Jahren soll eine Stadt-Autobahn mitten durch unser Wohngebiet gebaut werden. Das ist unverantwortlich, aber Hessen Mobil will diesen Lückenschluss von zwei Autobahnen mitten durch unser Wohngebiete durchsetzen und plant nicht einmal ausreichenden Schutz für die Bewohner ein - nicht während der Bauarbeiten und auch später nicht.

Nur unsere die Bäume halten den Dreck und Lärm des Autoverkehrs ab, filtern die Abgase, kühlen im Sommer und bieten Vögeln und anderen Kleintieren Unterschlupf. Unsere Bäume sollen bleiben, bis die Bauarbeiten wirklich beginnen. Das kann noch viele Jahre dauern. Wir haben erlebt, wie viele Kleingärten und Anlagen Hessen Mobil für diese Autobahn bereits vernichtet hat, ohne dass mit den Bauarbeiten begonnen wurde. Deshalb kämpfen wir, dass die Bäume auf dem Erlenbruch so lange wie möglich erhalten werden. Das sieht auch Magistrat der Stadt Frankfurt so und fordert, daß Hessen Mobil erst dann Bäume und Büsche entfernt, wenn wirklich gebaut wird.

Das ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, unsere Bäume zu retten! aber nur ein erster! Im Januar sollen die ersten Bäume fallen.

Nur öffentlicher Druck könnte die Verantwortlichen noch umstimmen. 

Herr Al Wazir, wir bitten Sie als unseren grünen Verkehrsminister: Sie haben die Möglichkeit, nutzen Sie Ihren Entscheidungsspielraum, nutzen Sie ihn für uns und unsere Kinder. Es gibt Möglichkeiten, die Fällarbeiten aufzuschieben, verschonen Sie unsere Bäume im Januar 2018 vor den "Harvestern" - den (Holz"ernte"maschinen).

Geben Sie den Bäumen, dem Klima und uns eine Chance! Verhindern Sie die vorzeitige Fällung! Halten Sie Hessen Mobil auf! Wir fordern eine Gnadenfrist für unsere Bäume ...



Heute: Catherine verlässt sich auf Sie

Catherine Béroud benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Gnadenfrist für unsere Bäume”. Jetzt machen Sie Catherine und 1.461 Unterstützer/innen mit.