Für den Erhalt des Schreibschriftunterrichts an allen Grundschulen

27,491
Supporters

Es gibt Grundschulen in NRW und einigen anderen Bundesländern, die den Kindern keine Schreibschrift mehr beibringen. An diesen Schulen wird versucht, eine "Grundschrift" zu etablieren, deren Erfolgschance beim Schriftspracherwerb bis jetzt mit keiner wissenschaftlichen Studie belegt wurde. Es wird an den Kindern getestet, ob und wie gut die Kinder mit der Grundschrift flüssig schreiben lernen (s.o). 

Folgende Probleme sind schon jetzt zu beobachten:

  • Die betroffenen Kinder können keine Schreibschrift mehr lesen.
  • Die Kinder schreiben wesentlich langsamer, als geübte Schreibschriftschreiber.
  • Die Kinder haben Schwierigkeiten die Wortgrenzen einzuhalten.
  • Die Kinder brauchen mehr Platz zum Schreiben als die Schreibschriftexperten.
  • Die Feinmotorik wird weniger ausgebildet.
  • Es scheint auch die Fehlerquote (weiter) anzusteigen, da flüssige Schreibschrift auch die Rechtschreibung positiv beeinflußt.
  • Das Schriftbild ist für die Eltern und Lehrer (der weiterführenden Schulen) schwer zu entziffern.
  • Die betroffenen Kinder erhalten wesentlich weniger Schriftsprachbildung als die Kinder, die klassischen Schreibschriftunterricht erhalten. Somit entsteht ein echter Wettbewerbsnachteil.

Es gibt mit der Lateinischen Ausgangsschrift und der Schulausgangsschrift zwei potente Schreibschriften, mit denen Kinder -mit Fleiß -aber erwiesenermaßen flüssig schreiben lernen. Diese Schriften müssen im Lehrplan verankert werden.  Die Grundschrift wird nie zu einer Schreibschrift, da sich nicht einmal die Hälfte aller Buchstaben verbinden lassen. (www.handschrift-schreibschrift.de)

This petition will be delivered to:
  • An den neuen Kultusminister von NRW


    Marie A. v. Geyr started this petition with a single signature, and now has 27,491 supporters. Start a petition today to change something you care about.