Petition Closed

 

Frédérique Santal

 

Schweiz

 

 

 

Zu Handen:

 

Sehr geehrter Herr Enrique Peña Nieto

 

Präsident von Mexiko

 

 

 

Antrag auf Audienz

 

 

 

 

 

 

 

Frankreich, am 7. Dezember 2012

 

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Präsident,

 

 

 

Mit diesem Antrag erbitten wir Ihr Wohlwollen und Zulassung zur Audienz vor Ihnen noch vor Weihnachten. Wir sind Frédérique SANTAL und Ludivine BARBIER DE CAZARES. Aus gegebenem Anlass überreichen wir Ihnen bei der Audienz eigenhändig die offizielle Liste der Unterzeichner unserer internationalen Petition seit Oktober dieses Jahres in der Vorweihnachtszeit zur Bekundung unserer Solidarität mit meinem Gemahl Rodolfo Ignacio CAZARES SOLIS und Olivier TSCHUMI, dem Bruder von Frédérique SANTAL.

 

 

 

Rodolfo ist seit 18 Monaten in Mexiko verschwunden, Olivier bereits seit 2 Jahren.

 

 

 

Bitte erfüllen Sie uns das schönste Weihnachtsgeschenk und leiten Sie bitte aktive Ermittlungen zur Suche nach Rodolfo und Olivier ein.

 

 

 

Dank Ihrer Befugnisse können die mexikanischen Behörden Rodolfo und Olivier wieder finden. Die fünzigtausend Unterzeichner aus zahlreichen Staaten weltweit bitten Sie um Ihren Einsatz zur Suche von Rodolfo und Olivier durch die mexikanischen Behörden.

 

 

 

Die Unterzeichner beantragen einen sofortigen Zugriff auf die Entführer und endlich Befreiung der Entführungsopfer Rodolfo und Olivier.

 

 

 

Die Unterzeichner lieben Musik, Gemeinwohl, Politik, Medien, Zusammenleben, weiter Leben mit Rodolfo und Olivier. Die grosse Anzahl der Unterzeichner bescheinigt nun den Handlungsbedarf. Das Schicksal von Rodolfo und Olivier liegt in Ihren Händen, Sehr geehrter Herr Präsident.

 

 

 

Das Drogenkartell vom Golf von Mexiko entführte uns am 9. Juli 2011 bei einem Urlaub mit meinem Gemahl Rodolfo Ignacio CAZARES SOLIS in seiner Familie in Matamoros (Tamaulipas). Am 11. Juli 2011 erfolgte die Befreiung der Kinder, Frauen und auch von mir.

 

 

 

Bis heute befinden sich jedoch Rodolfo und 4 weitere Entführungsopfer in den Händen der Geiselnehmer.

 

 

 

Bis heute wurde mir nichts über den Ermittlungsfortschritt bekanntgegeben. Seit der Entführung bin ich alleine in einer schwierigen Lage, die kaum nachvollziehbar ist.

 

 

 

Politiker, Exekutive und Justiz haben kein Verständnis für meine Situation.

 

 

 

Die Familie von Olivier TSCHUMI bedauert ebenfalls, dass Politiker, Exekutive und Justiz kein Verständnis für ihre Situation haben und sich nicht weiter um den Schweizer Staatsangehörigen Olivier TSCHUMI kümmern, der am 19. Dezember 2010 in Cuernavaca entführt wurde. Die Familie von Olivier TSCHUMI leidet und ersucht die Exekutive um Angaben zum Aktenzeichen an den Staatsanwalt in der Schweiz. Die Unterlassung der Angaben ist für die verzweifelte Familie ein Fiasko, da sich Beschuldigte nach 24 Monaten U-Haft ohne Verhör weiterhin im Gefängnis befinden.

 

 

 

Heute vereinigen sich Bürger aus 64 Staaten empört über die Straflosigkeit der Entführer und der Stille über diese beiden Dramatiken. Unterstützungserklärungen kamen aus Frankreich, Schweiz, Spanien, Italien, USA, UK, Kanada, Japan, Rumänien, Brasilien, Mexiko und Argentinien, um lediglich die einfühlsamsten Staaten für unsere Causa zu nennen.

 

 

 

Am 14. November 2012 berichtete die Presse in Mexiko über die Auslobung von 200 Millionen Pesos durch die Regierung von Mexiko zur Auffindung von 59 Vermissten. Olivier TSCHUMI steht auf der Liste, doch die Namen von Rodolfo und seinen entführten Familienmitgliedern nicht. Warum?

 

 

 

Sehr geehrter Herr Präsident,

 

 

 

In unserer unfassbaren Verzweiflung wenden sich Frédérique SANTAL und Ludivine BARBIER an Sie zur Erfüllung Ihres Vorhabens im Sinne des Friedens und des Rechtsstaats in Mexiko. Ihr Volk heult laut auf. Wir leiden mit Ihrem Volk mit und hoffen auf einen positiven Beitrag für Ihre Bevölkerung und Ihr schönes Land dank unserer Aktionen im Namen des Friedens.

 

 

 

Sehr geehrter Herr Präsident,

 

 

 

Dank Ihrer Initiative gelingt unser Vorhaben und Ihre Initiativen erhalten ein weltweites Echo zur Hilfe für Rodolfo und Olivier.

 

 

 

Wir danken Ihnen im Vorhinein für Ihre positive Einstellung zu unserem Antrag und hoffen auf die Ehre einer baldigen Audienz bei Ihnen

 

 

 

mit hochachtungsvollen Grüssen

 

 

 

Ludivine BARBIER und Frédérique SANTAL

 

 

 

Letter to
Gabriela Miriam Medel, Menschenrechtsbeauftragte Mexikanische Botschaft
Olga Margarita Kiehnle, Öffentlichkeitsarbeit Mexikanische Botschaft
Präsident von Mexiko, Enrique Peña Nieto
and 5 others
Mexikanischer Botschaft in Deutschland, Francisco N. González Díaz
Koordinator Sicherheitspolitik Miguel Ángel Osorio Chong
Sekretariat des Präsidenten Erwin Manuel Lino Zárate
Verein für Frieden, Gerechtigkeit und Würde Javier Sicilia
Koordinator der Übergangsregierung Dr. Luis Videgaray Caso
Sehr geehrte Damen und Herren,

Rodolfo CAZARES SOLIS, französisch-mexikanischer Dirigent, wurde am 9. Juli 2011 von einem mexikanischen Drogenkartell entführt. Die mexikanischen Behörden stecken den Kopf in den Sand. Die Polizeiuntersuchung geht nicht voran. Weil Schweigen uns nicht weiterbringt, sagen wir laut und deutlich unsere Meinung!

Sie haben sich dem Kampf gegen die organisierte Kriminalität in Mexiko verpflichtet.

Ich bitte Sie, alles in Ihrer Macht stehende zu tun, für die Freilassung von Rodolfo Cazares zu kämpfen und die Untersuchung sofort zu beschleunigen.

Weltweit unterzeichnen tausende Menschen diese Petition und bitten um Ihre Hilfe!