Windkraftanlagen in Wald-Michelbach auf dem Stillfüssel nachts ganz abstellen, am Tag die Lärmbelästigung und körperliche Beeinträchtigung auf Null reduzieren oder ganz zurückbauen auf Kosten des Betreibers ENTEGA in Darmstadt.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


  • „In Wald- Michelbach/ Odenwald wurden fünf Windräder auf dem Stillfüssel in Betrieb genommen.“

Trotz großer, regelmäßiger und anhaltender Proteste von der Bevölkerung, wurden die Windräder in Wald-Michelbach errichtet und in Betrieb genommen.

Der gesundheitliche Aspekt wurde von den Betreibern nicht berücksichtigt und bisher offensichtlich ignoriert!

Auch im Umkreis von noch  2-3 km sind Bürger/innen und Patienten/innen von der konstanten Lärmbelästigung betroffen. Es kann nicht sein, dass immer nur der wirtschaftliche Gewinn von Konzernen und Interessengemeinschaften im Vordergrund steht.

Es gibt viele Betroffene, die die permanente Geräuschentwicklung und die Schwingungen als extrem störend, in ihrem Körper und auf dem Trommelfell wahrnehmen. Selbst bei versuchtem Schutz mit entsprechenden Hilfsmitteln aus Drogeriemärkten und der Apotheke, führt die konstante Ruhestörung zu Herz-, Kreislauf- und Gleichgewichtsstörungen, Kopfschmerzen und Tinnitus, unbewusstem Stress, Lernproblemen, Leistungsminderung und gelinde gesagt auch Schlafstörungen.

Die Resonanz- und Geräuschbelastung geht sogar durch isolierte Wände, Doppel- und Dreifachverglasung !

Es sind eigentlich zwei getrennte Geräusche wahrnehmbar!

  1. Die Windradgeräusche, die sich eher wie ein ununterbrochen laufender Wäschetrockner anhört und an ein immer an der gleichen Stelle landendes Flugzeug erinnert.
  2. Das durchdringende Geräusch, ist eher in der Dur von einem großen bauchigen Glas, das mit einem feuchtem Finger in Resonanz gebracht wird, das stammt von den Generatoren.

Die Geräusche nimmt jeder anders wahr und erklärt auch jeder anders.

Diese Geräusche werden permanent als Vibrationen und Belästigung von Betroffenen wahrgenommen!

Unterstützen Sie deshalb meine Forderung, gerichtet an die Betreiber und die Konzernleitung Entega Regenerativ GmbH in Darmstadt und die Energiegenossenschaft Odenwald, in Erbach, das zuständige Regierungspräsidium in Darmstadt, den Landrat und das zuständige Gesundheitsamt in Heppenheim und die Landesregierung in Wiesbaden:

  1. die Ruhezeiten in Zukunft unverzüglich einzuhalten. Alle Windkraftanlagen müssen mindestens zwischen 19.30 Uhr und 7 Uhr morgens komplett stillstehen!
  2. Der Einstellwinkel der Propeller soll dabei, auch bei Betrieb, so eingestellt sein, dass dadurch am Tag erst gar keine Beeinträchtigung mehr für die Natur und Bevölkerung entstehen kann!
  3. Sollte dies technisch nicht möglich sein, wird mit dieser Petition gleichzeitig gefordert, die Windkraftwerke komplett, auf Kosten der Betreiber, in ihrer Gesamtheit wieder zurückzubauen!

Überschüssiger Strom könnte am Tag in sog. Power to Gas Anlagen zwischengespeichert werden!

Wir sind seit Generationen hier- oder sind hierher gezogen und wohnen bewußt nicht in der Stadt, weil wir die Ruhe suchen und es hier schön finden.

Auch wollen wir uns das Leben nicht durch massive Einschränkung der Lebensqualität durch Dauerbeschallung und Vibrationen verderben lassen.

Viele nehmen aus diesem Grund sogar weite Fahrstrecken zur Arbeit in Kauf.

Schluss mit der Ruhestörung auf Kosten und Gefährdung der Gesundheit; von der Bevölkerung und Beeinträchtigung der Umwelt, im Naturpark Odenwald. Insbesondere auf dem „Stillfüssel“ in Wald-Michelbach.

Und keine weiteren Windräder mehr nach Wald-Michelbach und alle angrenzenden Gemeinden!

Unterstützen Sie diese Petition mit Ihrer Unterschrift.

herzlichen Dank 

Frank Derikatz

 

 

 

 



Heute: Frank verlässt sich auf Sie

Frank Derikatz benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Entega Darmstadt : Windkraftanlagen nachts abstellen und tagsüber Flügel lautlos stellen oder auf Kosten der Betreiber komplett Zurückbauen.”. Jetzt machen Sie Frank und 544 Unterstützer/innen mit.