Dortmund: Keine Höchstspannungsleitung durch die Bittermark und den Löttringhauser Wald!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Wir wollen keine 380 kv-Stromtrasse durch die Großholthauser Mark, den Löttringhauser Wald und die Bittermark:

- hohe Strahlenbelastung für die Anwohner

- Zerstörung der Wälder und Naturschutzgebiete des Dortmunder Südens:
besonders betroffen wären der Löttringhauser Wald und die Bittermark

- hohes Kollisionsrisiko für unsere zahlreichen Greifvögel und Eulen

- Zerstörung eines Landschaftsschutzgebietes

- Zerstörung eines wichtigen Naherholungsgebietes

- Wertverlust vieler Immobilien

- Gefahr von Tagesbrüchen

Noch ist nichts entschieden! Die Pläne liegen zur Zeit bei der Bezirksregierung Arnsberg.

Die genaue Bezeichnung der Trasse lautet:
380-kV-Höchstspannungsleitung Kruckel -Dauersberg, Bl. 4319
Abschnitt A1/Variantenbetrachtung A45/A1

Besucht unsere Bürgerinitiative auch auf Facebook: Rettet den Schnee!

 



Heute: Rettet den Schnee und den Löttringhauser Wald verlässt sich auf Sie

Rettet den Schnee und den Löttringhauser Wald benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Dortmund: Keine Höchstspannungsleitung durch die Bittermark und den Löttringhauser Wald!”. Jetzt machen Sie Rettet den Schnee und den Löttringhauser Wald und 331 Unterstützer/innen mit.