München muss offen bleiben !

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Uns bleibt nicht mehr viel Zeit.

Open Source Software, offene Schnittstellen und Standards sollen nach Wünschen des OB Dieter Reiter aus der Verwaltung verschwinden. Die Stadt München hat es in den letzten Jahren mit viel Mühe und Aufwand geschafft, sich von der Abhängigkeit einzelner Software Hersteller zu lösen. Mit der Mehrheit der großen Koalition hat nun der Stadtrat aber endgültig beschlossen, bis 2020 wieder auf Windows und Microsoft Office umzustellen und somit den Ausflug in die Linux-Welt zu beenden. Dies ist ein Supergau für uns alle.

Die erfolgreiche Arbeit des LiMux Projekts soll jetzt zu Lasten der Steuerzahler rückgängig gemacht werden. Ca. 100 Millionen Euro wird das den Steuerzahler kosten. Microsoft wird’s freuen.

Proprietäre Software, wie sie Microsoft vertreibt, hilft der IT nur bedingt. Das größte Problem dabei ist die Abhängigkeit von Monopolisten und die Inflexibilität eigene maßgeschneiderte Produkte zu entwickeln, ohne sich komplett abhängig zu machen. Zudem ist die Datensicherheit bei Windows 10 leider nicht gewährleistet. Trotz vollständig abgeklemmter Online-Services werden immer noch einige verschlüsselte Datensätze an Microsoft übermittelt.

Das ist intransparent und nicht akzeptabel.

Open Source Software und offene Standards hingegen haben keine Geheimnisse, der Quellcode ist offen gelegt und die Community überprüft regelmäßig die Software auf Sicherheitsrisiken. Für die Zukunft hilft uns Open Source Software die IT agiler und flexibler zu gestalten.

Große Firmen wie Amazon, Google, Facebook und noch viele mehr setzen bereits auf Open Source Produkte und sind damit sehr erfolgreich.

Wieso nicht auch die Stadt München?

Mein Name ist Matthias Wolf. Ich arbeite in einem DAX Unternehmen und bin seit mehreren Jahren in der IT tätig. Der finale Auslöser diese Petition zu starten war die ARD-Sendung "Das Microsoft-Dilemma" , die noch bis zum 19.5.2018 in der ARD-Mediathek verfügbar ist. Dieser Beitrag und Heise Reportagen haben mich dazu bewogen, etwas zu unternehmen.

Mir ist wichtig, dass so viele Menschen wie möglich von den Missständen in unserer Politik erfahren. Es gibt für mich keinen ersichtlichen Grund "nur noch" auf Microsoft Produkte zu setzen. Ein gesunder Mischbetrieb ist mit Sicherheit die beste Lösung. Ziel muss es sein, proprietäre Software nur noch in Ausnahmefällen zu verwenden, falls diese „noch“ nicht durch Open Source Produkte ersetzt werden kann.

Aktuell verfolgen viele staatliche Einrichtungen leider genau das gegenteilige Ziel. Vor 25 Jahren war dieses Handeln vielleicht noch in Ordnung, aber wir sind im 21. Jahrhundert angelangt und die Zeiten haben sich geändert. Open Source Produkte werden nicht mehr nur von ein paar Idealisten programmiert. Internationale und auch deutsche Firmen wie z.B. SuSE beteiligen sich bei verschiedenen Projekten und stellen diese der Community wieder zur Verfügung. Dadurch werden neue offene Standards geschaffen, kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert.

Deshalb ist jetzt der richtige Moment um offene Schnittstellen, Standards und Software in den staatlichen Behörden zu etablieren, um endlich unabhängig, frei und vor allem flexibel entscheiden zu können, welche Software am besten geeignet ist.

Wenn wir genug Stimmen für diese Petition sammeln können, dann werde ich persönlich die gesammelten Unterschriften OB Dieter Reiter überreichen und versuchen, Ihn und den Stadtrat zu überzeugen, dass ein gesunder Mischbetrieb die bessere Lösung ist. Falls dies nicht funktioniert, dann bleibt noch der Weg des Bürgerbegehren/-entscheid.

Diese Petition soll nicht nur München helfen, sich für die (IT-)Zukunft zu rüsten, sondern klar aufzeigen, dass den Bürgern dieses Landes nicht egal ist, was unsere Damen und Herren in der Politik so entscheiden. Unsinnige Entscheidungen dürfen nicht einfach hingenommen werden. Es gibt Mittel und Wege die Zukunft besser zu gestalten. Jeder von uns kann etwas bewegen und jede Stimme zählt. Deshalb bitte ich euch, teilt diese Petition mit euren Freunden und Bekannten und macht sie dadurch erfolgreich.

 

Foto: By User:Lerdsuwa (Own photo (400D + 10-22/3.5-4.5)) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/ or CC BY-SA 2.5-2.0-1.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5-2.0-1.0 via Wikimedia Commons



Heute: Matthias verlässt sich auf Sie

Matthias Wolf benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Dieter Reiter (SPD): München muss offen bleiben !”. Jetzt machen Sie Matthias und 462 Unterstützer/innen mit.