Lasst sie nicht im Stich!! Wir fordern die Aufnahme der BW-Hilfskräfte in Afghanistan

Lasst sie nicht im Stich!! Wir fordern die Aufnahme der BW-Hilfskräfte in Afghanistan

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.
Bei 2.500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!
OMAS GEGEN RECHTS Deutschland-Bündnis hat diese Petition an Die Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland gestartet.

Wir OMAS GEGEN RECHTS Deutschland-Bündnis fordern von der Bundesregierung: Erfüllen Sie ihre moralischen Pflichten gegenüber den Menschen,die in den vergangenen zwei Jahrzehnten unter hohen persönlichen Risiken für deutsche Belange in Afghanistan gearbeitet haben. Wir bitten Euch/Sie unsere Petition zu unterstützen:Nach fast 20 Jahren Präsenz im afghanischen Bürgerkrieg verlassen die Bundeswehr wie auch die Militärs anderer NATO-Staaten Afghanistan. Gleichzeitig erobern die Taliban eine Provinz nach der anderen zurück.Das Militär hinterlässt Menschen, deren Arbeit für die Sicherheit und den Komfort der Bundeswehr unverzichtbar war: Von der Öffentlichkeitsarbeit und Übersetzungen über Planung und Errichten von Gebäuden, Unterstützung bei der medizinischen Versorgung bis zum Sauberhalten der Unterkünfte und der Lieferung von Lebensmitteln wurden einheimische Kräfte benötigt. Diese Menschen sind jetzt in akuter Lebensgefahr, denn, wieunbedeutend die Unterstützung der Deutschen auch von hier aus wirken mag: Die Taliban kennen kein Erbarmen.Die Hürden, ein Visum für Deutschland zu erhalten, sind hoch; nach dem Abzug der Bundeswehr sind die Menschen dort nicht nur ohne Arbeit, auch der Weg nach Deutschland ist ihnen versperrt. Flugtickets für die Menschen und ihre Familien sind meist unerschwinglich. Sie und ihre Angehörigen haben sich mit ihrer Arbeit für die Deutschen inGefahr gebracht und werden jetzt schutz- und wehrlos zurückgelassen.

Wir OMAS GEGEN RECHTS Deutschland-Bündnis fordern daher von der Bundesregierung:

- Erteilen Sie schnell und unbürokratisch Visa für die afghanischen Beschäftigten von Bundeswehr, Behörden und Instituten und für ihre Angehörigen!

- Übernehmen Sie die Kosten für Flug und Unterkunft!

- Die Bedrohung durch die Taliban ist offensichtlich; verzichten Sie daher auf detaillierte Beweise für die individuelle Bedrohung der betreffenden Personen und handeln Sie unverzüglich!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.
Bei 2.500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!