Das barbarische Yulin-Hundefleischfestival muss ein für alle Mal beendet werden!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.000.


Das Yulin Dog Meat Festival rückt immer näher. Wir können nicht länger warten. Wir müssen den Druck auf die chinesische Regierung erhöhen, damit sie endlich wirksame Änderungen der Strafverfolgung vornehmen, um dieses schreckliche Ereignis ein für alle Mal zu beenden.

Hunde und Katzen sollten nicht für den Verzehr ihres Fleisches getötet werden. Im Dezember 2018 verbannten die Vereinigten Staaten den Handel mit Hunde- und Katzenfleisch. Auch in Teilen Asiens wurde dieses grausame und sinnlose Handeln mittlerweile unterbunden.

Taiwan hat kürzlich den monumentalen Schritt unternommen, sowohl den Verzehr von Hunde- und Katzenfleisch, als auch den gesamten Handel mit diesem Fleisch zu verbieten. Taiwan ist außerdem Entstehungsort einer internationalen Allianz, die sich für ein zukünftiges Verbot dieser grausamen und sinnlosen Praktiken in allen asiatischen Ländern einsetzt. Auch Hanoi und Vietnam haben Maßnahmen ergriffen und verbieten schrittweise den Handel mit Hunde- und Katzenfleisch.

Obwohl diese Maßnahmen und Bemühungen als erste wichtige Schritte gesehen werden können, reichen sie nicht aus. Wir müssen China weiterhin drängen, das Yulin Dog Meat Festival zu stoppen! Wir stehen stolz zu den Millionen von Menschen in China und auf der ganzen Welt, die sich ein Ende dieses Festivals wünschen. Bei all dem Widerstand, wäre die chinesische Regierung klug, sich unseren Bemühungen anzuschließen und ein vollständiges Verbot des Handels mit Hunde- und Katzenfleisch zu verhängen.

Das Hundefleisch-Festival in Yulin, der autonomen Region Guangxi Zhuang in China, geht auf die Jahre 2009-2010 zurück, als es von Hundefleischhändlern als Handelsunternehmen ins Leben gerufen wurde, um den Absatz zu steigern. Wir finden es unverzeihlich, dass die Regierung der Stadt Yulin, die Behörden von Yulin und die chinesische Regierung, bisher keine sinnvollen Maßnahmen ergriffen haben, um dieses Festival zu beenden. Hauptattraktion des Festivals ist die Folterung von Hunden: Eine abscheuliches Schauspiel von Tierquälerei.

Während dieses barbarischen Festes werden Hunde verbrannt, gehäutet oder lebendig gekocht, ihre Pfoten werden bei Bewusstsein abgespalten, sie werden festgebunden und zu Tode geschlagen. Niemand, der diese Bilder einmal gesehen hat, kann unbeeinflusst davon gehen. Basierend auf der Arbeit von Tierschutzgruppen wurde die Zahl der auf dem Festival geschlachteten Hunde reduziert, aber es leiden immer noch viel zu viele Hunde unter der barbarischen Folter, mit dem Tod als Ende. Trotz des Rückgangs der beim Yulin-Fest geschlachteten Hunde, werden in China immer noch etwa 10 Millionen Hunde jährlich für den Handel getötet. Es ist absolut beschämend, dass dieses und ähnliche Festivals, immer noch erlaubt sind.

Von ganzem Herzen danken wir den unzähligen Aktivisten, die jeden Tag ihren unermüdlichen Kampf fortsetzen, um die stimmenlosen und machtlosen Tiere auf unserer Welt zu retten. Die Vanderpump Dog Foundation ist 365 Tage im Jahr vor Ort, um die Tiere zu retten. 500 Hunde, die wir auf dem Festival retten konnten, befinden sich in unseren beiden Tierheimen vor Ort. Wir sehen den Fortschritt aus erster Hand und hoffen, dass wir die Tradition der Folter und Schlachtung unserer besten Freunde endlich beenden können. Wir müssen die Menschheit weiterhin über die schreckliche Behandlung der Tiere aufklären, die dem chinesischen Hundefleisch-Handel zum Opfer fallen.

Unsere Bemühungen gehen über kulturelle Unterschiede, Staatsgrenzen und politische Einstellungen hinaus. Viele humane Handlungsoptionen sind bereits in ganz China verfügbar. Mit regelmäßiger Überwachung und Durchsetzung hoffen wir, dass eines Tages das grausame Yulin Dog Meat Festival endlich abgeschafft wird.