Bitte helft meinem Sohn in akuter Lebensgefahr: Pflegekräfte für Nick!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 50.000.


Mein Pflegesohn Nick ist seit einer lebensbedrohlichen Hirnhautentzündung in seinem vierten Lebensmonat zu 100 Prozent komplex schwerst mehrfachbehindert. Sein leiblicher Vater hat ihn nach Feststellung seiner Behinderung verlassen. Seine leibliche Mutter ist auf tragische Weise verstorben. 

Seit ich Nick kenne, kämpfe ich für seine angemessene medizinische Versorgung. Jetzt ist etwas Schreckliches passiert, das sein Leben akut bedroht: Sein Pflegedienst hat zum 30. Juni gekündigt, weil er nicht ausreichend Pflegefachpersonal hat. Damit ist Nicks junges Leben in wenigen Wochen ernsthaft in Gefahr ist. Ab dem 6. Juli nimmt ihn das Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich für 10 Tage als Überbrückung auf. Ab dem 16. Juli ist alles ungewiss. Wir sind verzweifelt.

Seine medizinische Versorgung muss JETZT sichergestellt werden. Wir brauchen Pflegekräfte für Nick!

Darum fordere ich von der DAK-Gesundheit:

1. Machen Sie eine Ausnahme und lassen Sie zu, dass Nick auch von Heilerziehungspflegern gepflegt wird.
Bisher werden von der DAK-Gesundheit für Nick nur Pflegefachkräfte zugelassen. Hiervon gibt es im Moment jedoch nicht genug, gerade auf dem Land herrscht Fachkräftemangel. Deshalb fordere ich, den Personenkreis der Pflegekräfte zu erweitern. Es muss erlaubt werden, dass Heilerziehungspfleger und Pflegeassistenten für Nicks lebensnotwendige medizinische Versorgung beschäftigt werden und ggfl. fortgebildet für die individuelle Situation bei Nick. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass solche Ausnahmen möglich sind. Und genau jetzt ist es an der Zeit für genau diese Ausnahme, um Nicks Versorgung ab Juli weiterhin zu gewährleisten. Es gibt Heilerziehungspfleger*innen, die ihn pflegen möchten – das muss in dieser Notsituation zugelassen werden!

2. Erhöhen Sie Nicks persönliches Budget für seine Pflege!
Um die dringend benötigten Pflegekräfte für Nick zu finden, hilft es uns sehr, sie angemessen bezahlen zu können. Nick braucht ein stabiles Team durch faire Bezahlung der Pflegekräfte und Anpassung des Budgets! Dafür kämpfen auch wir bereits seit zwei Jahren vor Gericht.

3. Lebenslange Gewährleistung einer 1:1-Betreuung.
Seine sehr komplexe Behinderung bedarf einer ständigen Eins-zu-eins-Versorgung tagsüber durch zwei anwesende unterschiedliche Fachkräfte (medizinische Pflege & pädagogische Wohn & Lebens-Assistenz & Eingliederungshilfe). Dies wurde von mehreren Gutachtern und Gerichtsurteilen sowie Kostenträgern bestätigt und anerkannt. Gerade deswegen kann er in keinem Heim und keiner Wohn-WG und keinem Krankenhaus Deutschlands untergebracht werden, weil dort überall nur eine Eins-zu-zwei- oder Eins-zu-drei-Hilfe sichergestellt ist, was für Nick unmittelbare Lebensgefahr bedeutet.

Jetzt geht es darum, innerhalb der der noch wenigen verbleibenden Wochen Nicks überlebensnotwendige Versorgung zu sichern. Nick benötigt ein stabiles Team aus insgesamt 10-15 Pflegefachkräften, die ihn in seinem Alltag begleiten. Täglich 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Damit Nick weiter (zu Hause) leben kann, möglichst nah bei seiner Familie, Omas & Bruder, Freunden und sozialem Umfeld, braucht er jetzt Deine Unterstützung, um ein Team von Pflegefachkräften zu finden. Mit diesem Team kann er fast so gut leben und erleben wie Du und ich. Sein Leben ist in Gefahr. 

Herzlichen Dank, Christian - gesetzlicher Betreuer für Nick Maas im Namen von Nick Maas 

 

Jeder kennt wen, der wen kennt, der helfen kann. Jeder. Deswegen kann jeder helfen.

#pflegefachkraft #heilerziehungspflege #helftnick #danke  #pflege  #nickmaas #westerstede #facebook #youtube #herz

P.s. Alle Infos zu Nicks Geschichte findest Du sehr gern auch unter www.facebook.com/helftnick oder auf unserer anderen Petition www.change.org/helftnick