Petition geschlossen.

Restituzione dei VITALIZI - Rückgabe der LEIBRENTEN

Diese Petition hat 2.940 Unterschriften erreicht


OGGETTO: Petizione per la restituzione dei VITALIZI.
I sottoscritti firmatari, che dichiarano di essere residenti nella regione Trentino Alto Adige;
Premesso che
il metodo che ha elaborato i vitalizi non è lo stesso di quello pensionistico valido per tutti i cittadini italiani, rappresentando così un privilegio dei politici che usano la legge per autoriconoscersi quelli che vengono ingiustamente difesi come “diritti acquisiti”.
Nel 2012, con legge regionale n. 6, furono erogati scandalosi importi per tali vitalizi: una spesa di circa 96 milioni di euro!
Di fronte alla peggior crisi economica mondiale di tutti i tempi, che sta ancora affliggendo il nostro Paese – compreso il Trentino – dove milioni di italiani sono a rischio povertà e senza lavoro, in attesa che sia ristabilita una giustizia sociale, i vitalizi sono diventati un privilegio non più tollerabile, oltre che non sostenibile economicamente.
I politici hanno diritto ad una indennità congrua all'attività politica svolta e al ruolo ricoperto, ma non possono e non devono godere di trattamenti palesemente sproporzionati rispetto alle condizioni generali di tutti gli altri Cittadini e difformi dalle leggi pensionistiche statali vigenti.
I politici non possono arricchirsi mentre la povertà aumenta! Dovrebbero essere i primi a fare sacrifici, per poi chiederli ai cittadini; devono essere di esempio e legiferare nel bene e nell'interesse della comunità nel rispetto delle istituzioni e del servizio che prestano. Non è equo, giusto e logico che il controllore delle leggi coincida col controllato e si autoproduca una legge per arricchirsi!
Considerato che
con la legge regionale n. 4 del 2014 dovevano essere recuperati circa 45 milioni di euro, a fronte dei 96 di spesa; inoltre, in caso di mancata restituzione da parte dei beneficiari, entro 90 giorni, dovevano partire le azioni giudiziarie atte al recupero forzoso.
PRESENTANO
la seguente petizione popolare, dove
CHIEDONO
di intervenire con urgenza e fermezza per recuperare i fondi delle quote ancora non versate da parte dei consiglieri che hanno beneficiato di tale privilegio.

 

SUBJECT: Petition für die Rückgabe der LEIBRENTEN.
Die Unterzeichner, die in der Region Trentino Südtirol ansässig sind, erklären:

dass die Methode, mit der die Renten-Vorschüsse errechnet wurden, nicht dem für alle Bürger Italiens geltenden Rentensystem entspricht und somit ein Privileg der Politiker darstellt.

dass im Jahr 2012 mit dem regionalem Gesetz Nr. 6 skandalöse Beträge im Wert von etwa 96 Millionen Euro ausbezahlt wurden.

Angesichts der schlimmsten globalen Wirtschaftskrise aller Zeiten, die immer noch unser Land - einschließlich des Trentino und Südtirols - heimsucht, wo Millionen von Italienern von Armut bedroht und ohne Arbeit sind, sind Vorschüsse zu einem nicht mehr tolerierbaren Privileg geworden.

Die Politiker haben Anspruch auf eine angemessene Entschädigung für die ausgeübte politische Tätigkeit, aber sie können und dürfen keine Behandlung genießen, die in keinem Verhältnis zu den allgemeinen Bedingungen aller anderen Bürger steht und sich von den derzeitigen staatlichen Rentengesetzen unterscheidet.

Politiker dürfen nicht reich werden, solange die Armut steigt! Sie sollten die Ersten sein, die Opfer bringen; sie müssen ein Beispiel sein und für das Wohl und das Interesse der Gemeinschaft in Bezug auf die Institutionen und den Dienst, den sie bieten, Gesetze erlassen. Es ist nicht fair, gerecht und logisch, dass der Beherrscher der Gesetze mit dem Kontrollierten übereinstimmt und selbst ein Gesetz produziert, um reich zu werden!

Mit dem regionalen Gesetz Nr. 4 von 2014 mussten ungefähr 45 Millionen Euro zurückgewonnen werden, verglichen mit 96 Millionen Euro an Ausgaben; im Falle einer Nichtrückgabe durch die Begünstigten mussten innerhalb von 90 Tagen die gerichtlichen Maßnahmen zur Zwangsbeitreibung eingeleitet werden.

Aus genannten Gründen präsentieren wir

die folgende populäre Petition, wo

WIR FORDERN

dringend und entschlossen einzugreifen, um die von den Abgeordneten, die von diesem Privileg profitieren, noch unbezahlten Mittel zurückzufordern.

 

Name und Vorname D'Alterio Mario geboren am 20.10.1979 in Marino (Rom) wohnhaft in Pergine Valsugana (TN) in via Verdi n. 23. Kontakte: tel. Handy ‪347 3529267 - E-Mail: dalteriomario@gmail.com.

 



Heute: Forum Politikerrenten verlässt sich auf Sie

Forum Politikerrenten benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Consiglio Regionale Trentino - Alto Adige: Restituzione dei VITALIZI - Rückgabe der LEIBRENTEN”. Jetzt machen Sie Forum Politikerrenten und 2.939 Unterstützer/innen mit.