Keine Knallkörper an Silvester

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Nein, zu Silvesterböllern!

Der Silvesterkrach führt bei mehreren tausend Menschen zu Verletzungen des Innenohrs. Außerdem sorgen die Feuerwerkskörper für Verbrennungen und Augenverletzungen. 

Darüberhinaus erhöhen die Knaller die Feinstaubbelastung in der Umwelt erheblich! Asthmatiker und Allergiker leiden vor allem unter der hohen Belastung. 
Das Umweltbundesamt schreibt auf seiner Homepage: "am ersten Tag des neuen Jahres ist die Feinstaub-Konzentration vielerorts so hoch wie sonst im ganzen Jahr nicht."

Außerdem stellt der Lärm eine riesige Stresssituation für die Tiere dar. Haustiere leiden unter dem Krach und drehen regelrecht durch. 
Noch schlimmer ergeht es Wildtieren. Vögel fliegen in unübliche Höhen und strengen sich dabei zu sehr an. Das kann dazu führen, dass manche vor Erschöpfung sterben. Auch Rehe schrecken auf und laufen auf Autostraßen raus. 
Der gewaltige Haufen an Müll auf den Straßen kann von den Tieren auch als Müll verwechselt werden. 

Die Unsummen, die für Feuerwerke ausgegeben werden, hätten für Deutschland anderweitig einen größeren Nutzen - beispielsweise im Bildungssystem oder in der Infrastruktur.

Aus diesem Grund sage ich: "nein, zu Silvesterböllern".