Schule über das Internet zur Eindämmung von Corona

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Derzeit haben viele Eltern Bedenken ihre Kinder in die Schule zu lassen aus Angst, dass sich diese mit Corona anstecken können. Gleichzeitig haben viele Eltern Angst davor, dass die Schulen geschlossen werden würden, da sie die Betreuung der Kinder auf Grund der eigenen Jobsituation nicht übernehmen können.
Viele Kinder stecken zudem aktuell kurz vor den Abschlussprüfungen und wollen nicht ein Jahr Schule verlieren nur weil die Schulen jetzt gesperrt werden bis die Coronagefahr vorbei ist (man schätzt hier 1-2 Jahre Dauer).
Ein möglicher Kompromiss wäre die Freistellung der Vor-Ort Pflicht der Schüler. Viele Firmen machen das jeden Tag in fast jedem Meeting - Remotekonferenzen. Der Lehrer bekommt ein Notebook ins Klassenzimmer, damit wird der Tafelbereich über das Internet übertragen. Kinder können einerseits vor Ort kommen, falls diese kein Internet zuhause haben oder aber die Betreuung zuhause nicht gesichert ist. Parallel dazu können Kinder jedoch auch von zuhause teilnehmen. Der Lehrer kann sich normal mit den Kindern unterhalten, Lehrer und Schüler können normal miteinander reden. Der Lehrer muss hierbei natürlich regelmäßig die Anwesenheit prüfen um sicher zu gehen, dass die Schüler auch "beim Thema sind".
Alles das ist möglich, man muss es nur wollen. Die Technik dazu existiert, sie muss aber kurzfristig eingesetzt werden. Hierzu darf nicht jede Schule ein eigenes System entwickeln, das würde zu lange dauern. Wenige fähige IT-ler können das System kurzfristig implementieren, basierend auf bestehender Cloud-Technologie. Ein Start kann schon nach Ostern möglich sein.
Bitte teilen Sie die Petition um eine schnelle Umsetzung zu ermöglichen.