Bahn kostenlos – für alle statt nur für Soldaten!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Wir halten die Idee für fragwürdig, nur Soldaten der Bundeswehr die Nutzung der Bahn kostenfrei zu ermöglichen. Es wird behauptet, dass diese Maßnahme die "Dankbarkeit" gegenüber Menschen ausdrücken soll, die "tagtäglich einen Dienst für uns alle leisten".

Einmal abgesehen davon, dass in vielen Fällen nicht recht ersichtlich ist, worin dieser Dienst genau bestehen soll, außer im Verbrauch von Milliarden an Steuergeldern: Warum soll diese Vergünstigung nur für Soldaten gelten und nicht auch für Pflegekräfte, Reinigungskräfte, Feuerwehrleute, Müllentsorger, Erzieherinnen und Erzieher, Rettungskräfte, Lehrer und Lehrerinnen, Angehörige städtischer Verwaltungen usw.? Leisten diese Menschen etwa keinen Dienst für uns alle, und das tagtäglich? 

Und weiter gefragt: Wäre es nicht schon längst an der Zeit, allen Menschen, die die Bahn brauchen, die kostenfreie Nutzung zu ermöglichen? Wäre das nicht ein Impuls für soziale Gerechtigkeit und zusätzlich für die dringend benötigte Verkehrswende? Wäre das nicht viel sinnvoller als militaristisch gefärbte Klientelpolitik aus dem Verteidigungsministerium? 

Wir appellieren also nicht an die Bundesregierung, das kostenlose Bahnfahren für Soldaten zurückzunehmen, sondern es im Gegenteil auf alle Benutzer der Bahn auszudehnen. Am besten mit einer Bahn, die auch funktioniert.

Christine Einsele (Gesundheits- und Krankenpflegerin), die sich schon lange über den Zustand des Gesundheitswesens und die mangelnde Wertschätzung für ihre Arbeit ärgert. 

Marcus Hammerschmitt (Schriftsteller, Journalist), der als autofreier Bahnfahrer mit dem kaputten System der DB zurechtkommen muss und nicht einsieht, warum er auch noch die Bahnfahrten von Soldaten subventionieren soll, indem er den vollen Preis bezahlt.