Fax in der Medizin ersetzen - sensible Daten schützen!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Sicherheitslücken durch Faxversand - zeitgemäße Lösungen im Gesundheitswesen deutlicher fördern!

Wussten Sie, dass der Übertragungsstandard für Faxe zuletzt 2005 aktualisiert wurde? Und dass Hacker sich allein über die Faxfunktion im Multifunktionsdrucker Zugang zu einem gesamten Computernetzwerk verschaffen können?

Und wussten Sie auch, dass rund 80% der Ärzte in Deutschland bis heute täglich Patienten-Unterlagen per Fax austauschen - trotz unzähliger Sicherheitslücken?

Wir sagen: Es reicht! Das Thema Datensicherheit gewinnt seit Jahren an Relevanz - und trotzdem dominiert im Gesundheitswesen eine Technologie, die keineswegs heutigen Sicherheitsstandards entspricht. Dabei gibt es zahlreiche sichere Alternativen. Es ist Zeit, aktiv zu werden! 

Aktiv werden - für eine sichere, digitale Medizin
Wir setzen uns dafür ein, dass überholte, unsichere Technologien abgeschafft werden und zeitgemäße, digitale Lösungen endlich ausreichend Förderung erhalten. Damit Patienten sich keine Sorgen um die Sicherheit ihrer Daten machen müssen und Ärzte die Digitalisierung endlich umsetzen können.

 

Unsere konkreten Forderungen:

  • Die Abschaffung von Faxgeräten als Standard-Medium zum Versand von Patientenunterlagen in medizinischen Einrichtungen.
  • Eine flächendeckende Umstellung der Kommunikations- und Versandwege im Gesundheitswesen auf datenschutzkonforme, digitale Lösungen.
  • Die deutliche, finanzielle Förderung sicherer digitaler Versandwege im Gesundheitswesen durch eine umgehende Anpassung der EBM/GOP-Ziffern 86900 und 86901 auf eine Vergütung von jeweils 55 Cent für andere digitale Versandwege, neben dem e-Arztbrief.
  • Einen freien Markt für digitale Lösungen die den datenschutzkonformen Versand von Dokumenten im Gesundheitswesen ermöglichen, aus denen Anwender frei wählen können und in dem keine Lösung der anderen gegenüber strukturell benachteiligt wird.
  • Eine Regelung der Übergangszeit nach österreichischem Vorbild: Faxgeräte sind grundsätzlich nur in Ausnahmefällen (medizinischen Notfällen) zu verwenden, nämlich dann, wenn kein anderer, aus datenschutzrechtlicher Sicht sichererer, Übertragungsweg zur Verfügung steht.

Werden Sie mit uns aktiv - unterstützen Sie die Initiative:

  • als Patient, dem die Sicherheit seiner Gesundheitsdaten am Herzen liegt,
  • oder als Arzt, der sich für den entsprechende Förderung in seiner Branche stark machen will.

Unterzeichnen Sie jetzt - und setzen Sie sich ein für Datensicherheit und eine zukunftsfähige Medizin! www.faxendicke.org

Der Status Quo ist keine Lösung - weder für Ärzte noch für Patienten
Doch warum werden Faxgeräte in der Medizin überhaupt noch genutzt? Ärzte und medizinisches Personal nutzen das Fax nicht aus Überzeugung, sondern weil ihnen die Umstellung auf digitale Lösungen unnötig erschwert wird: Die Umsetzung der strengen Sicherheitsanforderungen werden den - ohnehin überlasteten - Praxisteams allein überlassen. Die Vergütungsrichtlinien sehen vor, dass jedem Arbeitsschritt in einer Arztpraxis eine eigene Ziffer zugeordnet wird (EBM-Ziffer) - digitale Lösungen werden hier jedoch bisher nur ansatzweise aufgeführt.

Und über allem steht die Politik, die eine digitale Infrastruktur für alle verpflichtend einführen will, dieses Vorhaben jedoch seit Jahren immer wieder verschiebt. Die Digitalisierung der gesamten Branche wird damit entscheidend verzögert! Den Akteuren wird durch solch strenge und nicht praktikable Regularien die Handlungs- und Entscheidungsfreiheit genommen.

Die Folgen des Rückstands bei der Digitalisierung tragen letztlich Ärzte und Patienten.  

 

Über die Initiative
Das Fax stellt ein hohes Sicherheitsrisiko dar und gehört durch sichere Lösungen ersetzt - vor allem, wenn es um den Umgang mit sensiblen Daten geht, wie im Gesundheitswesen. Die Initiative #faxendicke hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, über Risiken rund um das Fax aufzuklären und sich für sichere Übertragungswege einzusetzen.

Weitere Informationen unter: www.faxendicke.org

 

 



Heute: Initiative #faxendicke verlässt sich auf Sie

Initiative #faxendicke benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundesministerium für Gesundheit: Fax in der Medizin ersetzen - sensible Daten schützen!”. Jetzt machen Sie Initiative #faxendicke und 691 Unterstützer/innen mit.