Hitzewallungen in der Schule - Hitzefrei auch für Oberstufenschüler!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Im Hochsommer bei 40°C will man eigentlich nur mit einem kalten Getränk im Schatten sitzen. Für OberstufenschülerInnen ist das in NRW nur leider nicht möglich. Während alle anderen hitzefrei haben, müssen sie in der Schule bleiben. Auch bei 40°C! Auf Differentialrechnung, die Fotosynthese und co. kann sich da keiner mehr konzentrieren! Da viele Schulen nicht über eine Klimaanlage verfügen und der Unterricht zumeist bis in den späten Nachmittag hineingeht, leiden viele SchülerInnen an Schwindel, Kopfschmerzen oder kippen um. Die Begründung zum entsprechenden Gesetz: Die SchülerInnen werden mit Gleichaltrigen verglichen, die sich in einem Ausbildungsverhältnis befinden, ist nicht zulässig. So lässt sich argumentieren, dass die Schulzeit meist länger ist als jede Arbeitszeit. Wer eine Ausbildung macht, arbeitet nicht selten in einem klimatisierten Gebäude oder kann sich frei nehmen. Wir SchülerInnen fordern daher, eine Änderung des Gesetzes! Bei Temperaturen, die es den Schülern/-innen der Sek. 1 unmöglich machen zu lernen, können die OberstufenschülerInnen erst recht nicht konzentriert arbeiten. Nur weil wir älter sind, macht uns die Hitze nicht weniger aus. Am Ende sind wir doch alle nur Menschen!