Bildungs- &Aufklärungsarbeit: Kolonialgeschichte & Anti-Rassismus in Hamburg unterrichten!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 150.000.


Die weltweiten Proteste zum Thema "Black Lives Matter" haben uns gezeigt, dass es zu wenig Informationen zum Thema Rassismus gibt und die Ignoranz dazu allgegenwärtig ist. Rassismus tötet und zwar nicht nur in den USA. Auch in Deutschland werden Schwarze Menschen von Polizisten getötet, strukturell benachteiligt und auch in Deutschland gibt es Alltagsrassismus. Es kann so nicht mehr weitergehen! Wir haben die Verantwortung daran etwas zu ändern, für diese und alle kommenden Generationen. Und mit "wir" meinen wir alle, jede Stimme hilft dabei die Lebensrealitäten in diesem Land zu verbessern und den Rassismus sukzessive abzubauen!  

Wir wollen etwas verändern: Wir fordern, dass Anti-Rassismus, die deutsche Kolonialgeschichte und "Black History" in allen deutschen Schulen unterrichtet wird! Rassismus ist eine vielschichtige Struktur, die es zu verstehen gilt, um sie effektiv bekämpfen zu können!  

Es gibt zurzeit kaum eine Schule, die Rassismus thematisiert, dabei ist es die Schulzeit, in der soziale Strukturen trainiert und zementiert werden. Daher ist (Anti-)Rassismus eine Sache der Erziehung und sollte schon im Kindergarten realisiert werden. Pädagog*innen begleiten Schüler*innen in einer der prägendsten Episoden ihres jungen Lebens und tragen daher mit die Verantwortung aufgeschlossene und informierte Menschen auszubilden. 

FORDERUNG: Jede Landesregierung muss BIPOC Expert*innen einsetzen, um Lehrpläne und Materialien zu gestalten, sowie Lehrpersonal rassismuskritisch zu sensibilisieren. 
Dekolonialisierung muss auf allen Ebenen stattfinden. Bildungsinstitute müssen diskriminierungssensibel und machtkritisch gestaltet werden. Rassistische Denkmuster und eurozentrische Perspektiven müssen in Zukunft der Vergangenheit angehören.

Diese Petition fordert: 

  • Lehre deutscher Kolonialgeschichte
  • Lehre deutscher Migrationsgeschichte
  • Antirassismustraining für Schüler*innen und Lehrer*innen
  • Behandlung von Quellen (z.B. Büchern) von BIPOC* im Deutschunterricht, Geschichtsunterricht usw.
  • Aufklärung über institutionellen und systemischen Rassismus gegen BIPOC*
  • Aufarbeitung eurozentristischer Perspektiven u. A. im Kunst- und Geschichtsunterricht
  • Zugänglichkeit zu Antidiskriminierungsstellen in der Schule
  • Eine kritische Auseinandersetzung mit deutschen/weißen Vordenker*innen unter der Berücksichtigung ihrer (rassistischen) Weltbilder

*BIPOC steht für Black, Indigenous and People of Color. Er dient als Begriff für Menschen, die Rassismuserfahrungen machen.

Wir wollen erreichen, dass Pädagog*innen Anti-Rassismus in ihren Klassenräumen lehren und dass afrodeutsche Pädagog*innen bzw. Initiativen in Schulen eingeladen werden, um über die Themen Sklaverei, Kolonialherrschaft und Rassismus zu sprechen. Das Ziel der Unterrichtseinheiten ist es, Schüler*innen die Fähigkeit zum kritischen Denken und das notwendige Vokabular für ein tiefgehendes Verständnis der Diskussionen rund um Rassismus zu geben.

Kinder und Jugendliche müssen mit diesem Thema in einer aufgeklärten und tiefgehenden Weise konfrontiert werden, damit Vorurteile, (unterschwelliger) Rassismus und Diskriminierung im Keim erstickt werden! Diese jungen Menschen haben ein Recht und die Pflicht auf Wahrheit, damit sie zu verantwortungsvollen, bewussten und rassismus-freien Weltbürger*innen aufwachsen!  

Wenn wir den Schülern heute die richtigen Werte und Tools mit auf den Weg geben, investieren wir in eine gerechtere Zukunft. Die Schüler von heute sind die Entscheidungsträger*innen von morgen. Es wird an ihnen sein, in der Politik gerechte Gesetze zu entwerfen und in der Wirtschaft zum Beispiel eine diverse, vorurteilsfreie Personalpolitik zu betreiben. Befähigen wir sie dazu!

Rassismus muss endlich als gesamtgesellschaftliche Aufgabe angesehen werden! Jede*r, egal welcher Hautfarbe, welcher Religion, welchen Geschlechts und welchen Alters sollte sich gegen Rassismus stellen und den Dialog fördern!

Wir sind eine Gruppe von Menschen mit sehr unterschiedlichen Lebensrealitäten, die verbunden sind durch den Wunsch Rassismus zu bekämpfen und eine solidarische und aufgeklärte Welt zu fördern.   

Bitte unterschreibt unsere Petition für Aufklärungsarbeit rund um das Thema Rassismus in deutschen Schulen! Hamburg setz dein Zeichen und hilf mit Rassismus zu bekämpfen!!

Danke sehr! 

-------

Diese Petition ist Teil der deutschlandweiten Bewegung #blackhistoryindeutschland. Alle Unterschriften der regionalen Petitionen laufen auf einen Unterschriftenzähler. Auf dieser Webseite sind alle Petitionen der verschiedenen Bundesländer zu finden: blackhistoryindeutschland-change.org