Bienen und Bauern retten! Unterzeichne jetzt die Europäische Bürgerinitiative!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 15.000.


Bienen, andere Insekten und Bestäuber sterben, unsere Artenvielfalt ist bedroht. Auf unseren Wiesen, Felder und Äcker verspritzt die Agrarindustrie weiter Glyphosat & Co. Unsere Lebensmittel werden in Monokulturen erzeugt. Sie sind mit Pestiziden belastet. All das muss ein Ende haben: Für den Schutz unserer Natur, der bäuerlichen Betriebe und unserer Gesundheit. 

Mein Name ist Dr. Helmut Burtscher-Schaden. Als Biochemiker beschäftige ich mich seit vielen Jahren mit den schädlichen Auswirkungen von Pestiziden auf unsere Gesundheit und unsere Umwelt. Deshalb habe ich die Europäische Bürgerinitiative (EBI) "Bienen und Bauern retten!", zusammen mit sechs weiteren Umweltaktivist*innen aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien und Rumänien, gestartet. Wir fordern die Europäische Kommission auf, sich für den Artenschutz, eine umweltfreundliche Landwirtschaft und gesunde Lebensmittel einzusetzen. Wir wollen einen europaweiten Ausstieg aus synthetischen Pestiziden bis zum Jahr 2035.   

Hilf uns, das Ziel zu erreichen! Damit wir Druck auf die Europäische Kommission machen können, brauchen wir 1 Million Unterschriften. Erst dann müssen sich die EU-Kommission und das Europaparlament mit unseren Forderungen auseinandersetzen.
Unterzeichne jetzt unsere EBI "Bienen und Bauern retten!".
WICHTIG: Damit Deine Stimme wirklich zählt, nimm nicht nur bei Change.org teil, sondern unterzeichne auf www.bienenundbauernretten.eu! Der Link führt direkt zur Seite der EBI " Bienen und Bauern retten!". Dort werden mehr Daten abgefragt als Du es von Change.org kennst. Darauf haben wir leider keinen Einfluss, das liegt an den EU-Richtlinien.* 

Die derzeitige Agrarpolitik in Europa zielt auf eine Ertrags- und Gewinnmaximierung durch giftige Agrochemikalien ab. Sie zerstört die Pflanzen- und Artenvielfalt, von der unsere Lebensmittelversorgung abhängt und führt die Bäuer*innen in die Abhängigkeit von Chemiekonzernen. Unsere Ernährung, unsere Gesundheit und unsere Umwelt sind ernsthaft gefährdet! Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten verschwinden, unsere Gewässer werden verschmutzt und wir Verbraucher*innen sind täglich über unsere Nahrungsmittel einem Cocktail aus chemischen Pestiziden ausgesetzt. Doch es besteht Hoffnung! Die EU verhandelt momentan über die Verteilung einiger Milliarden Euros Agrarsubventionen. Da schauen wir nicht zu. Wir schalten uns ein und machen mit unserer Europäischen Bürgerinitiative Druck auf die EU-Kommission, unsere Forderungen umzusetzen und die Gelder sinnvoller zu verteilen.  

Konkret fordern wir:

  • einen schrittweisen Ausstieg aus synthetischen Pestiziden
    Der Einsatz von synthetischen Pestiziden in der EU-Landwirtschaft soll bis 2030 um 80% reduziert werden. Bis 2035 sollen alle EU-Mitgliedstaaten komplett pestizidfrei sein.
  • Maßnahmen zur Erholung der Biodiversität
    Biotopflächen sollen wiederbelebt und landwirtschaftliche Flächen so gestaltet werden, dass sie die Artenvielfalt fördern. 
  • die Unterstützung von Bäuerinnen und Bauern
    Die Landwirt*innen müssen beim notwendigen Übergang zur Agrarökologie unterstützt werden. Kleinteilige, vielfältige und nachhaltige landwirtschaftliche Strukturen sollen unterstützt, der Ökolandbau ausgebaut sowie die Forschung zu pestizid- und gentechnikfreiem Anbau gefördert werden. 

Wir alle sind vom Einsatz giftiger Pestizide betroffen:
Deshalb wollen wir jetzt die Fehler der Agrarindustrie und -politik, die landwirtschaftliche Produktion nur auf Ertrag- und Gewinnmaximierung auszurichten, korrigieren. Wir wollen eine bienen-, klima- und bauernfreundliche Landwirtschaft im Einklang mit der Natur. Wir wollen gesunde Lebensmittel ohne uns krank machende und die Biodiversität zerstörende Pestizide. Wir rufen die Europäische Kommission auf, synthetische Pestizide konsequent zu verbieten: Zum Schutz unserer Umwelt und von uns selbst, als Konsument*innen der Agrarerzeugnisse.

Unterzeichne hier unsere EBI "Bienen und Bauern retten!"
WICHTIG: Damit Deine Stimme wirklich zählt, nimm nicht nur bei Change.org teil, sondern unterzeichne auf www.bienenundbauernretten.eu!

Deine Stimme zählt!

Vielen Dank für Deine Unterstützung,
Dr. Helmut Burtscher-Schaden
(für die EBI "Bienen und Bauern retten!")

---------------------------------------------------------------------------------
* Die zu erhebenden Daten werden von der nationalen Behörde des jeweiligen EU-Mitgliedsstaates festgelegt. Bitte fülle alle Ze ilen aus, nur dann ist Deine Unterschrift gültig und wird gezählt. (Deine Daten werden sicher und verschlüsselt übertragen. Auf die Daten der EBI haben nur die nationalen Behörden zu Verifizierungszwecken Zugriff).