Rettet die SESB, an der Friedensburg - Oberschule! Ein Vorbild für zweisprachige Bildung

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.


Das Bezirksamt Wilmersdorf-Charlottenburg von Berlin will wieder einen weiteren Zug (Klasse) der staatlichen Europa-Schule Berlin am Standort Friedensburg Oberschule (FOS) schließen. Stattdessen soll der Regelschulteil auf fünf Züge (Klassen pro Jahrgang) wachsen, obwohl sich die gesamte Schulgemeinschaft gemeinsam für vier SESB-Züge einsetzt.

Wir, Eltern der SESB Standorte wollen dieses deutschlandweit einzigartige öffentliche Modell einer bilingualen Schulform bewahren. Bereits vor zwei Jahren war eine Petition von 6250 Eltern erfolgreich, die Reduktion auf 3 Züge bei der Europaschule zu verhindern. Wir fordern nun erneut, nicht zu reduzieren!

Was ist die „SESB - Staatliche Europa-Schule Berlin“? 

Die SESB (Staatliche Europa-Schule Berlin) ist eine öffentliche, kostenfreie bilinguale Schulform mit 9 Sprachkombinationen auf 35 Standorte der Berliner Bezirke verteilt.  Die 2018 veröffentlichte „Europa Studie“ bescheinigt diesem Konzept unabhängig vom Sozialstatus eine qualitativ hochwertige Bildung in beiden Partnersprachen: https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/besondere-schulangebote/staatliche-europaschule/

Als einzige Schule im Ostteil Deutschlands platziert sich die Friedensburg Oberschule unter den 15 nominierten Schulen des Deutschen Schulpreis der Robert Bosch-Stiftung. Damit gehört Sie zu den 15 besten Schulen ganz Deutschlands: https://www.rbb-online.de/abendschau/videos/20200923_1930/Deutscher-Schulpreis-2020-Warum-die-Friedensburg-Oberschule-schulpreiswuerdig-ist.html

ABER:

Anstatt die SESB zu fördern, wie auch von Bildungssenatorin Frau Scheeres zugesagt und öffentlich in den Medien verbreitet (Im Koalitionsvertrag festgeschriebenes Zitat: "Der Senat wird das Angebot der Staatlichen Europa Schulen Berlin ausbauen und auch Standorte in den östlichen Bezirken aufbauen. Die Gründung einer zweiten internationalen staatlichen Schule wird vorangetrieben.") sollen jetzt wieder  Züge der SESB an der Friedensburg Oberschule gekürzt werden.

Für das kommende Schuljahr 2021/22 soll der jahrelang gewohnte vierte Zweig der SESB gestrichen werden. Nun sollen es nur noch 3 Klassen SESB sein und dafür aber 5 anstatt 4 Klassen Regelschule.

Die Begründung lautet, der SESB Zweig nähme der Regelschule die Plätze weg.

Die Tatsachen sehen jedoch anders aus.

Die Vergabe der Schulplätze ist für die Oberschulen nicht mehr bezirklich gebunden. Schüler aller Bezirke gehen in allen Bezirken zur Oberschule!

Noch dazu kommen die SESB Schüler zum überwiegenden Teil tatsächlich ohnehin aus dem Bezirk. Sehr viele sind zu diesem Zweck sogar zugezogen. Bezirkliche Plätze würden also wenn überhaupt nur geringfügig gewonnen.

Viele der Folgen sind gravierend:

Die erfolgreiche Vorbild Schule FOS (unter den 15 besten Schulen Deutschlands) wird in ihrer Entwicklung stark geschädigt, denn das so wichtige Gleichgewicht zwischen Regel- und Europaschulzweig wird zerstört.  Die kulturelle Vielfalt der Schule verringert sich, die internationale Zusammenarbeit z.B. mit Gastschüler*innen wird erschwert, viele spanisch-sprachige Lehrkräfte gehen Berlin verloren und am Ende steht die Gefahr der Schließung des gesamten SESB Schulzweiges, wie in anderen Bezirken bereits geschehen.

Die SESB ist erfolgreich, europaorientiert, wertvoll, vielfältig und einzigartig.

Unterstützen Sie die Bildung in Berlin!

Wir fordern den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf auf, diese Entscheidungen rückgängig zu machen und das Recht auf 4 Züge SESB an der FOS verbindlich festzuschreiben. Bitte unterschreiben Sie die Petition und teilen Sie sie mit Freunden und Bekannten.