Vorkaufsrecht für TABOR20

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Unser Haus in der Taborstr. 20 in Berlin-Kreuzberg wurde kürzlich an eine GmbH verkauft.

Wir, die Bewohner*innen der Taborstr. 20, kämpfen derzeit um unsere noch bezahlbaren, Wohnungen.
Wir wünschen uns einen gemeinwohlorientierten Vermieter und bitten daher dringlichst den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, sein Vorkaufsrecht für unser Haus geltend zu machen, um uns das Hierbleiben zu ermöglichen. Die Frist hierzu endet am 26.08.19


Zu uns: Wir sind eine freundliche, lebendige Nachbarschaft, die sich gegenseitig unterstützt und schätzt. Wir sind Teil des Wrangelkiezes. Unsere Nachbarschaft ist altersgemischt, divers, es wird in unserem Haus gewohnt und gearbeitet, einige Mieter leben schon seit vielen Jahren hier (40 Jahre ist der Rekord!), einige Kinder haben hier ihr erstes Zuhause – das jüngste ist 15 Monate jung.


Das Café Geschmackssache in der Taborstr. 20 verbindet den Kiez als wichtiger Anlaufpunkt und Begegnungsort. Hier verbringen viele Kreative, Unternehmer*innen und Familien aus dem Kiez gemeinsam Zeit.

Der jungen, ebenfalls in der Taborstrasse ansässigen Familie mit 2 Kindern, die das Café betreibt, droht der Verlust ihrer Existenzgrundlage, sollte unser Haus von einer rein auf Gewinnmaximierung orientierten Firma übernommen werden.

Bitte zeigen Sie mit Ihrer Unterschrift, dass Sie uns in unserer Forderung nach dem Wahrnehmen des kommunalen Vorkaufsrechts unterstützen!

Wir danken Ihnen von Herzen für Ihre Unterstützung!
Mieter*inneninitiative Tabor20

Vielen Dank.