Warnhinweise für Seitenbacher-Werbung einführen!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Wer hat diese unsägliche Seitenbacher-Werbung bestellt?

Willi Pfannenschwarz, die Stimme des Grauens, ist wohl nur für besonders eingefleischte Schwaben erträglich. Außerhalb des Verbreitungsgebietes dieser Art des Sprechens gibt es wohl nur sehr wenige Menschen, die ohne wahlweise Pickel oder Ausschlag auf die Ausstrahlung des Müsli-Spots reagieren.

Selbst Personen, die ansonsten Frühstückscerealien mögen, sind so genervt von den Seitenbacher-Spots, daß sie konsequent deren Sortiment boykottieren.

Tabakprodukte müssen mit deutlichen Schockbildern gekennzeichnet werden, Alkoholwerbung ist ebenfalls mit Warnhinweisen zu kennzeichnen und auch bei Medikamenten "fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker".

Weil Schwaben bekanntlich in Berlin eine starke Lobby haben, ist ein vollständiges Verbot von Seitenbacher-Werbung derzeit politisch kaum durchsetzbar.

Wir fordern deshalb:
Radio- und Fernsehsender sollen verpflichtend vor dem unsäglichen Geschwätz des Seitenbacher-Schwätzers deutliche Warnbotschaften ausstrahlen!

Herzliche Grüße
Martin Nieswandt



Heute: Martin verlässt sich auf Sie

Martin Nieswandt benötigt Ihre Hilfe zur Petition „ARD: Warnhinweise für Seitenbacher-Werbung einführen!”. Jetzt machen Sie Martin und 24 Unterstützer/innen mit.