Petition Closed
Petitioning Haupt- und Realschullehrer, Präsident des Hessischen Landtags CDU, Wahlkreis: 27 - Wetterau III Kartmann, Norbert

An Norbert Kartmann (Präsident des Hessischen Landtags), Tierquälerei in Circus Renz Unternehmen stoppen!

"Frankfurt / Friedberg / Gießen / Gerlingen, 18. Juni 2013 – Qualvoll ertrunken: Nachdem die Elefantendame Mädi am 7. Juni in einem minutenlangen Todeskampf qualvoll ertrank, hat die Tierrechtorganisation PETA Deutschland e.V. heute bei der Staatsanwaltschaft Gießen Strafanzeige gegen Rene Renz erstattet. Der Schausteller, der im hessischen Friedberg auch eine Reptilienshow betreibt, hatte Mädi im Mai mutmaßlich ohne erforderliche Papiere ins 2.000 Kilometer entfernte Estland gebracht. Die 43-jährige Mädi war gesundheitlich schwer angeschlagen und litt unter anderem an einer Rüssellähmung. Nach Auffassung von PETA trägt Rene Renz eine erhebliche Mitschuld am Tod des Elefanten, denn er hinderte das Tier beim Baden in einem See augenscheinlich am Aufstehen, indem er wiederholt auf ihren Rücken zu klettern versuchte. Erst nach mehreren Minuten begriff Renz offenbar, dass die Elefantendame ihren Rüssel aufgrund der Lähmung nicht zum Luftholen einsetzen konnte und mit dem Tode rang....Anfang 2012 sorgte bereits der Tod der Elefantendame Maya im ebenfalls im hessischen Friedberg beheimateten Zirkus Universal Renz für Empörung, nachdem PETA erschütternde Bilder des mit Wunden und Geschwüren übersäten Tieres veröffentlicht hatte. Weil das Landratsamt und das Kreisveterinäramt Wetterau die Elefantin Maya nur wenige Tage vor ihrem Tod als „putzmunter“ und „neugierig und verspielt“ bezeichneten und die Behörden nach Auffassung von PETA nicht genug unternahmen, um dem Tier zu helfen, stand das Veterinäramt bereits damals unter massiver Kritik." (PETA)

Wir möchten Herrn Norbert Kartmann, als Präsident des Hessischen Landtags, auffordern sich mit den vorliegenden Fällen der Tierquälerei zu beschäftigen und dem Elefantenhalter Rene Renz, auf Grund von mangelnder Sachkenntnis sowie mangelnder persönlicher Zuverlässigkeit, die Genehmigung zur Haltung von Wildtieren nach §11 TschG  entziehen zu lassen und ihm keine neue Genehmigung zu erteilen. Zudem fordern wir eine Prüfung des Gesundheitszustandes, der in dem gesamten Unternehmen Renz gehaltenen Wildtiere, durch das zuständige Veterinäramt, Kreisverwaltung Wetteraukreis, Veterinär- und Lebensmittelüberwachung in Friedberg. Bitte unterschreiben Sie unsere Petition und unterstützen Sie den Kampf gegen illegale Wildtierhaltung und gegen den fahrlässigen Umgang mit diesen.

Letter to
Haupt- und Realschullehrer, Präsident des Hessischen Landtags CDU, Wahlkreis: 27 - Wetterau III Kartmann, Norbert
Norbert Kartmann, Präsident des Hessischen Landtags CDU, Wahlkreis: 27 - Wetterau III