* Corona Krise * Ausfall der Abschlussprüfung für Azubis

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Durch die aktuelle, ungewisse Situation fordern wir einen Ausfall der Abschlussprüfungen, die im Sommer 2020 stattfinden sollten.
Genau wie die Abiturienten werden ab Ende April zahlreiche Auszubildende ihre Abschlussprüfungen in großen Einrichtungen (Aulen, Messehallen etc.) schreiben.
Wir fordern deshalb dieselbe Regelung wie beim "Durchschnittsabitur": Petition Abitur.
Viele Azubis aus verschiedenen Branchen müssen gerade jetzt harte Arbeit leisten. Einige Unternehmen müssen Kurzarbeit anmelden, Home-Office wird durchgeführt und es wird in Schichten gearbeitet. In den meisten Fällen sind Auszubildenden davon nicht betroffen, diese müssen ihre Arbeitszeit weiterhin im Betrieb fortsetzen und mehr Verantwortung übernehmen denn je zuvor.
Da die Schulen geschlossen wurden, entfallen für Azubis ca. 8 Stunden Lernzeit pro Woche, die sie nun im Betrieb verbringen müssen. Auch Vorbereitungskurse, die von verschiedenen Unternehmen angeboten werden, wurden abgesagt und den Lehrern der Berufsschulen ist es untersagt, Prüfungen inkl. Lösungen herauszugeben.
Nicht nur beruflich haben Azubis im Moment mehr als genug Sorgen. Eltern, Großeltern, Geschwister, Verwandte, Bekannte oder Freunde gehören zur Risikogruppe und/oder sind bereits an "Covid-19" erkrankt.
Einigen Azubis wurde bereits eine Übernahme nach der Ausbildung im Betrieb zugesagt. Doch keiner weiß nun, ob man wirklich bleiben kann.
Diese Ungewissheit ist eine sehr hohe psychische Belastung.
Die Lösung:
Als Abschlussnote wird eine Durchschnittsnote aus vergangenen Zeugnissen der gesamten Ausbildung ermittelt. Hierbei kann eine Gewichtung der Noten berücksichtigt werden.
Bei einigen Ausbildungsberufen (z. B. Büromanagement) wurde bereits im 2. Lehrjahr einen Teil der gestreckten Abschlussprüfung abgelegt. Diese Prüfung wird ebenfalls mit in die Endnote einberechnet.
"Bei einer erwünschten Verbesserung der Note kann eine mündliche Leistung in einem der Prüfungsfächer erbracht werden (zum Beispiel per Online-Videocall), und wie in den Vorjahren als mündliche Prüfung mit einberechnet werden." (Quelle: https://www.change.org/p/peter-tschentscher-abi-2020-umdenken
Auch bei Azubis, bei denen die Noten nicht ausreichen, um bestehen zu können, sollte eine mündliche Prüfung durchgeführt werden können. Somit können auch "Wackelkandidaten" ihre Ausbildung erfolgreich abschließen.