Wie schädlich sind die Corona-Massnahmen?

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Ist es gesund, wenn tausende Menschen aufgrund der Corona-Massnahmen ihre Existenz verlieren und jetzt verarmen und verzweiflen?

Oder soll es diese Menschen trösten, dass ihr Ruin Leben gerettet hat?

Ist es gesund, wenn tausende Kinder aufgrund der Corona-Massnahmen ein Trauma erleiden und lernen: „Ich bin ein Risiko für Oma und Opa.“?

Oder glauben Sie, Kinder leiden nicht darunter, wie Aussätzige behandelt zu werden?

Ist es gesund, wenn tausende Chronisch Kranker aufgrund der Corona-Massnahmen ihre nötigen Therapien, Behandlungen und Operationen nicht erhalten?

Oder nehmen Sie diese „Kollateralschäden“ billigend in Kauf?

Ist es gesund, wenn viel zu viele Krankenhausangestellte aufgrund der Corona-Massnahmen infiziert wurden, weil jahrelang gespart statt investiert wurde?

Oder werden Sie darauf verweisen, dass es ein „gefahrgeneigter“ Beruf ist?

Ist es gesund, wenn tausende von Pflegeheimkräften aufgrund der Corona-Massnahmen seit Monaten über dem Limit arbeiten mussten ohne Schutzmaterial?

Oder werden Sie sagen, jeder konnte sich ja selber eine Maske nähen?

Ist es gesund, wenn tausend Alte und Schwache aufgrund der Corona-Massnahmen eingesperrt wurden und seit über 80 Tagen keine körperliche Nähe erfahren dürfen?

Oder werden Sie das abstreiten, weil diese Anordnungen ja „deligiert“ wurden?

Ist es gesund, wenn tausenden Kindern aufgrund der Corona-Massnahmen lebensnotwendige Kontakte und Umarmungen verboten wurden?

Oder werden Sie anführen, zuhause durfte ja umarmt werden. Das muss reichen.

Ist es gesund, wenn nun viel zu viele Kinder und Frauen aufgrund der Corona-Massnahmen zuhause misshandelt und vergewaltigt wurden?

Oder werden Sie darauf hinweisen, dass Missbrauch leider nichts Neues ist?

Ist es gesund, wenn tausende Demente aufgrund der Corona-Massnahmen irreversible Schäden erleiden, weil ihnen der Besuch ihrer Liebsten verboten wurde?

Oder werden Sie sagen, Demente vergessen sowieso alles. Das kann nicht so schlimm sein. Wir vergessen ja täglich selber unsere eigenen Wahlversprechen!

Ist es gesund, an der These „Nur ein Impfstoff hilft.“ festzuhalten, obwohl längst belegt ist, wie unzureichend dessen Wirkung bei einem mutierenden Virus sein wird?

Oder haben Sie wirklich nicht verstanden, was Kurt Tucholsky meinte, als er sagte: "Das Volk versteht das meiste falsch, aber fühlt das meiste richtig.“

Ist es gesund, eine Pandemie mit Isolation, Verboten und Bussgeldern zu bekämpfen, anstatt mittels Aufklärung und Schutzmaterial?

Oder stehen Sie auf dem Standpunkt, normale Menschen sind nicht von wirtschaftlichem Interesse? Da muss man schon mindestens DFL-Fussballer oder die Lufthansa sein?!

Ist es gesund, zu behaupten, jede Massnahme geschieht für ein „großes Ganzes“, während tausende von Menschen an den Massnahmen zugrunde gehen?

Oder werden Sie leugnen, dass die Suizidraten steigen, Menschen unbehandelt versterben und irreversible Schäden entstanden sind, die hätten vermieden werden können?

Ist es gesund, wenn sich aufgrund der Corona-Massnahmen Politiker profilieren wie ein Herr Söder, dessen Frau jetzt viele Masken verkaufen kann oder ein Herr Spahn, der einmal ein Niemand war und sich jetzt für Mr. Wichtig hält und dabei von einem Fehler zum nächsten stolpert?

Oder glauben Sie, wir Bürger merken nicht, wenn wir für dumm verkauft werden?

 

Liebe Politiker,

wir alle sind Menschen und Menschen machen Fehler. Dagegen ist nicht einmal der Papst gefeit. Was aber einen guten Menschen von einem schlechten Menschen unterscheidet ist die Bereitschaft, aus seinen Fehlern zu lernen.

In 2020 unter dem Deckmantel „Pandemie-Hysterie“ wurde das Grundgesetz ausser Kraft gesetzt und die Menschenrechte mit Füßen getreten. Dies hätte mit einfachsten Mitteln (Aufklärung und Schutzausrüstung) verhindert werden können.

Stattdessen spielten Politiker wie Sie die Karte „worst-case-scenario“ aus und regierten via Panikmache. Das hat viele Menschenleben gekostet. Ich spreche nicht von den sog. „Corona-Toten“. Sondern von den Toten, angefangen bei denen, die durch Fehlbehandlung und Fehlmedikation starben. Gefolgt von all denen, die aufgrund der Massnahmen verstorben sind und noch sterben werden.

Halten Sie sich bitte vor Augen: Nach heutiger Darstellung werde ich eine Corona-Tote, springe ich nach Abschluss dieser Zeilen vom Hochhaus, bin tot und nach einem Abstrich wird bei mir „Corona“ festgestellt… Diese Milch-Mädchen-Rechnung unterschrieben Sie. Ist Quatsch, aber das wurde auch in Ihrem Namen so festgelegt.

Least der große Schaden, den Sie in der Bevölkerung angerichtet haben: Irreparable Schäden an den Seelen vieler Menschen. Dagegen gibt es keine Impfung!

Beantworten Sie mir und allen, die diese Petition mitzeichnen, ob Sie unverändert den Standpunkt vertreten, diese Corona-Massnahmen waren und sind unschädlich, richtig und wichtig. Sagen Sie, ob es wirklich keinen besseren, humaneren Weg aus dieser Krise gegeben hätte.

Es ist ein Zeichen von Größe, sich der eigenen Verantwortung zu stellen. Diese Größe hat nicht jeder. Aber es reichen schon Einzelne, um die Welt zu bewegen. Und für’s nächste Mal: „Aus Fehlern wird man klug!

Aggi Dunkel, eine Betroffene

Quellenangaben: GMV [Gesunder Menschenverstand]