Bürgerversicherung-jetzt!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


 

Liebe Leserin, lieber Leser!

 

Bürgerversicherung-jetzt!

Ich fordere eine Bürgerversicherung, weil Privilegien und Lobbyismus die Gesellschaft entsolidarisieren und weil durch die Gleichbehandlung Aller sich viele soziale Fragen nicht mehr stellen.

 

Eine liebe Freundin hat mir geschrieben. Sie steht für Millionen von ähnlichen Lebensläufen:

1979-1982 Ausbildung zur MTA

1982-1988 Vollzeittätigkeit als MTA

1988, 1990, 1993 Geburt der Kinder

1990-2001 Pflege der Mutter mit der Schwester zusammen

1990-2016 geringfügig bzw. teilzeitbeschäftigt

2016 bis voraussichtlich 2029 Vollzeitbeschäftigung

Gesetzliche Rente voraussichtlich 1.100 € abzüglich Kranken- und Pflegeversicherungsbeitrag sowie Steuer!

Sie schrieb dazu „ ....immer gearbeitet, 3 Kinder als heutige Steuerzahler großgezogen und am Ende noch nicht einmal in der Lage, anständig zu leben..........! 

Ja, es ist nicht zu glauben. Sie lebt alleine. Soll sie jetzt Grundsicherung, Mietzuschuss etc. beantragen? Oder ihre Kinder um Unterstützung fragen?

 

Eine Bürgerversicherung soll alle sozialen Sicherungen (Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherungen) betreffen. Es sollen ALLE in dieses solidarische System einzahlen müssen.

Schluss mit ca. 90 unterschiedlichen Versorgungssystemen in der BRD, in die die Besserverdienenden einzahlen.

Schluss mit der Beitragsbemessungsgrenze.

Schluss mit den unglaublichen Beamten- und Abgeordnetenprivilegien.

Schluss mit der Abzocke durch Riester-, Rürup- und sonstigen -Versicherungen.

Schluss mit der Besteuerung der Renten.

Schluss mit dem ständigen sinken des Rentenniveaus, stattdessen Anhebung desselben.

Schluss mit dem Missbrauch von Sozialbeiträgen durch versicherungsfremde Leistungen (d.h. Leistungen, für die keine Beiträge eingezahlt wurden).

Es wäre genügend Geld da - für eine auskömmliche Mindestrente und ein würdevolles Leben -, in dem die Renten nach unten begrenzt und nach oben selbstverständlich gedeckelt werden. So wie es mit einer Bürgerversicherung machbar wäre.

Wir brauchen alle Menschen, die hier leben und arbeiten, die zum funktionieren unserer Gesellschaft beitragen. Die Zahlungskräftigsten müssen ihren Solidarbeitrag leisten, wie es eine Bürgerversicherung vorsieht.

Diejenigen, die Privilegien haben, werden damit nicht einverstanden sein und sich mit allen Mitteln zu wehren wissen. Aber durch die Solidarität von uns Vielen wäre das Ziel einer Bürgerversicherung zu erreichen.

Deshalb bitte ich Euch, unterstützt meine Forderung und unterschreibt BÜRERVERSICHERUNG-JETZT!

Kämpfen wir für unsere Kinder und Enkelkinder für unser Rentenumlageverfahren, das nicht Pleite gehen kann und eine auskömmliche und gerechte soziale Absicherung für uns Alle!

Eure 

Annemarie Muth

Beiratsmitglied von Bündnis für Rentenbeitragszahler und Rentner e.V.

https://www.beitragszahler-rentner.de