Kindertagespflegepersonen fordern bezahlte Urlaubs-Krankheitstage in Neumünster

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Im Zuge der Kita Reform gibt es seit August 2020 in Neumünster für die Kindertagespflegepersonen ( Tagesmütter/-Väter) keinen bezahlten Urlaub und keine bezahlten Krankentage mehr. Ebenso ist die Sachkostenpauschale gesenkt worden - dies bedeutet eine wesentlich höhere Besteuerung.

Das können wir so nicht akzeptieren. Das Geld stand zuvor bei der Stadt auch zur Verfügung und da die jetzige Form der Abrechnung einen enormen Verwaltungsaufwand bedeutet,( dies Verursacht Kosten) würden diese Kosten bei der Einführung des " alten Systems" wiederum ei gespart werden. Es müssen somit kaum zusätzlichen Mittel eingesetzt werden, und die Gründe für eine Nicht-Durchzahlung sind nicht zu verstehen. Es geht um 30 Urlaubs- und 20 Krankheitstage. Jährlich wären das für jede einzelne Tagesmutter bis zu 2,5 Monate ohne Einkommen.

Die Kindertagespflepersonen aus Neumünster bitten alle Eltern der Tageskinder sowie alle, die sich mit uns verbunden fühlen, um Ihre Unterstützung in dieser Petition !

Viele Kindertagespflegepersonen (Tagesmütter und -väter) möchten unter solchen Bedingungen nicht weiter betreuen und überlegen, sich beruflich umzuorientieren.
Die Vorsitzende des Bundesverbandes für Kindertagespflege erwartet drastische Einbrüche bei der Kinderbetreuung. Jede 15. Tagesmutter könnte ihre Beschäftigung aufgeben – 10.000 Betreuungsplätze könnten wegfallen.

Das wäre sehr traurig ... denn damit sind viele Betreuungsplätze in Gefahr. Bitte helft uns , damit wir weiter unter guten Voraussetzungen Eure Kinder betreuen können !

Die Stadt soll an Eurer Beteiligung sehen, dass Ihr Eltern und alle die sich mit uns verbunden fühlen hinter uns stehen und uns unterstütztzen.

Wir wollen einen Streik vermeiden, -diese Petition soll uns mit möglichst vielen Unterstützern dabei helfen.

DANKE !!!

Ihre Interessengemeinschaft von Kindertagespflegepersonen Neumünster