Petition geschlossen.

Entscheidungsfreiheit in der Kindererziehung - Homeschooling / Hausunterricht

Diese Petition hat 1.373 Unterschriften erreicht


Hiermit rufe ich alle Bürger unseres Landes dazu auf, sich für mehr Entscheidungsfreiheit und Gleichberechtigung in Deutschland stark zu machen.

In Deutschland herrscht, im Gegensatz zu fast allen anderen Ländern der EU, Schulzwang.

So werden bei uns regelmäßig Eltern vor Gericht zu Bußgeldern verurteilt, Kinder werden mit Hubschraubereinsatz zur Schule gebracht und Familien müssen in andere Länder flüchten, erhalten dort teilweise sogar Asyl, denn der Sorgerechtsentzug durch das Jugendamt ist letztendlich die härteste und meist gefürchtetste Strafe für Eltern, die ihre Kinder zu Hause unterrichten wollen. (Quelle: Zeitungsberichte)

Wir werden in Deutschland für etwas hart bestraft, was in den restlichen Ländern der EU, in Australien, Amerika, Russland und anderen Ländern längst zum Alltag gehört. Dort besteht Unterrichtspflicht, die voraussetzt, dass Kinder unterrichtet werden. Den Eltern bleibt es selbst überlassen, für welche Unterrichtsform sie sich entscheiden. In einigen Ländern wird der Lernfortschritt jährlich überprüft.

Wie kann das sein? Wo bleibt da unser Recht auf Gleichberechtigung?

Die deutschen Behörden sprechen in Fällen von Homeschooling von Kindeswohlgefährdung.

Doch was ist mit all den Kindern anderer Länder, die zu Hause unterrichtet werden?

Ist deren Wohl durch die Entscheidung der Eltern gefährdet und niemand greift ein? Und nur unsere deutschen Kinder entgehen dieser Gefährdung, dank unseres Schulzwanges?

In Wahrheit ist genau das Gegenteil der Fall!

Die Zeit in der Schule, die ja von früher Kindheit bis ins Erwachsenenalter andauert, prägt unsere Kinder mindestens genauso stark, wie die Erziehung im Elternhaus. Meinungen der Lehrer und Mitschüler, Bewertung der Leistung und des Verhaltens formen die Persönlichkeit und das Selbstbild des Kindes, was im negativen Fall verheerende Folgen für die Entwicklung haben kann.

Es ist in Deutschland schon fast zur Normalität geworden, "auffälligen" Kindern den Schulalltag mit Hilfe starker Medikamente zu erleichtern und auch den Lehren somit einen störfreieren Unterricht zu ermöglichen. Unzählige Kinder sind bereits im Grundschulalter in psychologischer Behandlung.

Ist nicht genau DAS die Gefährdung des Kindeswohles?

Könnte unseren Kindern dieser Angriff auf ihre psychische und physische Unversehrtheit nicht erspart bleiben?

Alternative Unterrichtsmöglichkeiten, wie z.B. Privatunterricht oder Lerngruppen ermöglichen den Kindern ein entspanntes Lernen. Auf die individuellen Bedürfnisse eines Jeden kann entsprechender eingegangen werden, was sich in jedem Fall positiv auf die geistige, seelische und körperliche Entwicklung auswirkt und die Zukunft vieler Kinder in eine ganz andere Richtung lenkt.

In vielen Ländern wird das längst umgesetzt. Eltern schließen sich zusammen und unterrichten selbst und keines dieser Länder steht deshalb vor dem sozialen Abgrund. 

Im Gegenteil - einigen Medienberichten zufolge, weisen diese Kinder im Vergleich zu gleichaltrigen Schülern staatlicher Schulen, eine deutlich höhere Allgemeinbildung und Sozialkompetenz auf.

Es geht hier nicht darum, Schule allgemein abzulehnen, manche Kinder profitieren auch vom Besuch einer Schule.

Doch sollten wir als Eltern nicht wenigstens die Chance haben, selbst entscheiden zu können, ob unser Kind in einer öffentlichen Einrichtung oder privat unterrichtet wird?

Warum steht uns dieses Recht nicht zu, unseren Mitmenschen außerhalb Deutschlands aber schon?

Seit dem Reichsschulgesetz von 1938 ist es uns nicht mehr möglich, frei über die Unterrichtsform zu entscheiden. Dieses Gesetz unseres damaligen "Führers" wurde bis heute nicht geändert.

Warum wird an einem Gesetz aus Hitlers Zeiten, das dem Zweck der absoluten Kontrolle diente, mit Verbissenheit festgehalten und dieses noch heute mit rücksichtsloser Gewalt vollzogen, obwohl wir Deutschen uns mit unserer Nazi Vergangenheit absolut nicht identifizieren wollen?

Es ist an der Zeit, Deutschland vom Schulzwang zu befreien um so ein Stück Entscheidungsfreiheit zurückzugewinnen.

 

 

 



Heute: N verlässt sich auf Sie

N A benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Staatsregierung: Entscheidungsfreiheit in der Kindererziehung - Homeschooling / Hausunterricht”. Jetzt machen Sie N und 1.372 Unterstützer/innen mit.