Eigene Dose statt Plastikverpackung an der Rewe-Theke in Nidderau (Hessen)

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Beim Einkauf an der Frischetheke im Supermarkt entsteht viel Plastikmüll. Käse, Fleisch und Wurst werden doppelt und dreifach in Einwegschalen und Folien verpackt.

Rewe testet in einigen Märkten in seiner Region West ein Mehrwegkonzept. Dort können Kunden auf Wunsch die Ware in eigene Behälter füllen lassen und so auf Plastikverpackungen verzichten.

Die hohen Anforderungen an Hygiene und Sauberkeit werden dabei erfüllt. Der Kunde meldet sich zuerst beim Personal und legt seine mitgebrachte Dose auf spezielles Tablett. Ein Angestellter nimmt das Tablett entgegen, befüllt den Behälter und reicht diesen auf dem Tablett dem Kunden zurück.

Bislang lehnt Rewe ab, dieses innovative Konzept auch im Markt im Nidder-Forum einzuführen, will es nicht einmal testweise versuchen. Auf Anfrage meint die Rewe Group in Köln, dies sei "noch nicht machbar".

Was in Duisburg und Dinslaken möglich ist, funktioniert auch in Nidderau. Wir fordern deshalb die Rewe Group und die Marktleitung auf, auch in Nidderau das Mitbringen eigener Dosen zum Einkauf an der Frischetheke zuzulassen.



Heute: Dr. Ralf verlässt sich auf Sie

Dr. Ralf Grünke benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Rewe-Center Nidderau: Eigene Dose statt Plastikverpackung an der Rewe-Theke in Nidderau”. Jetzt machen Sie Dr. Ralf und 118 Unterstützer/innen mit.