Petition richtet sich an Engadin St. Moritz Mountains AG und an 1 mehr

Lagalb- Bahn als wichtigen Bestandteil des Engadiner Tourismus Portfolios erhalten

0

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.

Die Bergbahn auf den Piz Lagalb soll nach über 50 Jahren Betrieb aus „wirtschaftlichen“ Gründen zum Ende der Saison 2015/16 geschlossen werden.

Die Lagalb Bahn sollte aus folgenden Gründen erhalten werden:

1.Piz Lagalb ist für viele ein wunderbarer Skiberg, ein charakterstarker Berg für Könner und Geniesser. Für mich persönlich ist Lagalb nicht weniger als der beste Berg der Welt, der für mich auch die Hauptattraktion in meinem Skiurlaub in Pontresina bzw. Celerina darstellt. Lagalb bietet einen unvergleichlichen Variantenreichtum: Buckelpisten, Steilhänge, leichtere Hänge, viele und breite Pisten oberhalb der Baumgrenze, vielfältiger und auch schöner als die meisten anderen Berge. Zudem gibt es eine sehr hohe Schneesicherheit.

Der besondere Charakter des Oberengadins nährt sich auch aus der Diversität des Angebots. Vielleicht ist Piz Lagalb - isoliert gesehen - wirtschaftlich unrentabel. Er darf aber in der Bedeutung für das Urlaubserlebnis Oberengadin nicht unterbewertet werden.

Lagalb ist das Salz in der Suppe, die Kirsche auf der Torte. Ohne das Lagalb- Skierlebnis verliert das Oberengadin eine Attraktivität und der eine oder andere langjährige Engadin Fan wird die Urlaubsplanungen (so wie ich) überdenken.

 

2. Wer die Lagalb schließt, nimmt auch die Schliessung der Diavolezza in Kauf. Denn viele Skifahrer genießen das Gebiet als Ganzes. Sollte die Lagalb Bahn geschlossen werden, wird das auch die Besucherzahlen der Diavolezza reduzieren, denn: Diavolezza und Lagalb gehören zusammen. Viele fahren z.B. vormittags Diavolezza und nachmittags Lagalb, oder den ganzen Tag Lagalb und schließen den Tag mit der Diavolezza Gletscherabfahrt ab. Die Diavolezza allein kann diese Vielfalt nicht bieten.

Mit der Schließung der Lagalb wird langfristig der alpine Skisport in Pontresina trotz hoher Schneesicherheit abgeschafft. Pontresina wird viel von seinem eigenständigen Charakter als Wintersportort verlieren und mehr und mehr auf ein Anhängsel von St. Moritz reduziert. Gastronomie und Hotellerie in Pontresina werden ohne Lagalb und Diavolezza viele Gäste verlieren.

Die Lagalb Bahn ist technisch in gutem Zustand / nicht veraltet, es stehen unmittelbar keine großen Investitionen an. Mit einem überarbeiteten Marketingkonzept und ein wenig Werbung, z.B. für FreeRide, sollte der Betrieb erhaltbar sein.

 

Diese Petition wird versendet an:
  • Engadin St. Moritz Mountains AG
  • Gemeinde Pontresina

    Florian Wurfbaum startete diese Petition mit einer einzelnen Unterschrift und hat nun 4.236 Unterstützer/innen. Starten Sie heute eine Petition, um sich für Ihr Anliegen einzusetzen.




    Heute: Florian verlässt sich auf Sie

    Florian Wurfbaum benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Mountains AG: Lagalb- Bahn als wichtigen Bestandteil des Engadiner Tourismus Portfolios erhalten”. Jetzt machen Sie Florian und 4.235 Unterstützer/innen mit.