Petition richtet sich an Administration des services vétérinaires/ Ministère de l'Agriculture, de la Viticulture et de la Protection des consommateurs Administration und an 2 mehr

Handel von unschuldigen Tieren auf den Strassen Luxemburgs

0

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.

Der Handel von Tieren ( Hunde und Katzen) hier in Luxemburg wird immer grösser. Durch das Gesetz ist der Polizei die Hände gebunden und können diese armen ausgenutzen Seelen nicht mitnehmen.

Diese Tiere werden so im Alter von 8 Wochen von einer Gruppe Ausländer (ich weiss nicht ob ich die Nationalität benennen darf) als Bettler auf die Strasse gesetzt um das Mitleid der Leute zu erregen als Ziel Geld einzukassieren.

Sobald der Hund oder die Katze ausgewachsen sind, sind sie wie vom Erdboden verschluckt. Und die nächsten Babies sitzen auf der Strasse als Objekt.

Die Tiere wurden von einem Arzt geimpft der zu 100 % mit diesen Leuten unter einer Decke steckt und impft die Tiere. Durch diese Impfungen kann niemand diesen Tierhändler diese arme unschuldige Tiere weg nehmen denn sie das Gesetz korrekt befolgen.

Der Arzt setzt dem Tier einen leeren Chip ein. Einen Namen, Adresse  oder Telefonnummer sind absolut nicht eingetragen. Der Chip ist auf Null eingetragen.

Diese Ausländer, mit immer der gleichen Nationaliät, zeigen den Passanten dieses Papier (Chip) um sie zu beruhigen, obschon wir genau wissen dass ein leerer Chip absoluter Unsinn ist.

Das Gesetz muss geändert werden, kein Mensch darf auf der Strasse Babytiere die gerade mal 8 Wochen alt sind mit auf die Strasse als Objekt nehmen um Geld zu verdienen.

Nicht zu vergessen, diese Tiere werden oft unter Drogen gesetzt so dass die kleinen verspielten Tiere ruhig bleiben und misshandelt werden sie auch. Zuviele Leute haben das gesehen. 9 Monate auf der Strasse, weg damit und das nächste arme Baby ist an der Reihe.

Mit dieser Petitioun möchte ich im Namen der ausgenutzen Tieren erhört werden und dass dieses Gesetz dringend geändert wird und unsere luxemburgischen Polizisten endlich eingreifen können, oder grosse Tierschutzorganisationen diese armseligen Tiere diesen Menschen abgenommen werden und eine Chance auf ein Leben haben.

Ich wünsche mir auch dass dieser Tierarzt zur Rede gestellt wird und die Konsequenzen tragen sollte.

Danke für Ihre Unterstützung, danke dass in Luxemburg dieser Wahnsinn schnellmöglichst aufhört! Für diese armen Tiere vergeht die Zeit Tag für Tag.

Das Gesetz ist massgebend und wichtig sich darum zu kümmern. Kümmern wir uns um unser Land. Wir hatten eine schöne Stadt aber mit der Zeit wird diese Quälerei immer schlimmer. Wird höchste Zeit das gerade zu biegen, danke.

 

Diese Petition wird versendet an:
  • Administration des services vétérinaires/
    Ministère de l'Agriculture, de la Viticulture et de la Protection des consommateurs Administration
  • Dr Félix Wildschutz
  • Parquet de Luxembourg (plainte faite)
    Ministère de la Santé/ Plainte faite au parquet par l´association Give Us a Voice

    Micheline Brilleman startete diese Petition mit einer einzelnen Unterschrift und hat nun 1.257 Unterstützer/innen. Starten Sie heute eine Petition, um sich für Ihr Anliegen einzusetzen.




    Heute: Micheline verlässt sich auf Sie

    Micheline Brilleman benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Ministère de l'Agriculture, de la Viticulture et de la Protection des consommateurs Administration: Handel voll unschuldigen Tieren auf den Strassen”. Jetzt machen Sie Micheline und 1.256 Unterstützer/innen mit.