Duftstofffreie Schulen der Gesundheit unserer Kinder zuliebe!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Duftstoffe können nicht nur allergische Reaktionen auslösen, sondern auch schwere Umwelterkrankungen. Die zunehmende Belastung der Innenräume durch Weichspüler, stark duftende Waschmittel, Reinigungsmittel, Parfums und Körperpflegeprodukte geht auf Kosten der Gesundheit aller Menschen, aber vor allem der Kinder, deren Organe noch nicht voll ausgebildet sind.

Von den ca. 100.000 Chemikalien, die frei auf dem Markt käuflich sind, wurden nur 500 auf Ihre neurotoxische Wirkung am Menschen getestet. Langzeiteinwirkungen, wie sie normalerweise vorkommen, werden nicht berücksichtigt.

Synthetische Duftstoffe können als Chemo-Sensibilisierer wichtige Entgiftungsenzyme in der Leber hemmen. Werden mehr Chemikalien über die Atemluft, die Haut und die Nahrung aufgenommen als der Mensch entgiften kann, kommt es zu einer Ansammlung von Toxinen in den Organen, im Fettgewebe und im Nervensystem. Folge: Allergien, neurologische Störungen, schmerzende Muskeln, Minderung der körperlichen Leistungsfähigkeit, Dauermüdigkeit, Schlafstörungen, Immunschwäche, Hauterkrankungen und Krebs.

Da in unserem Lande eine Schulpflicht besteht, werden unsere Kinder gezwungen auch unter Gesundheit schädigenden Bedingungen am Unterricht teilzunehmen. Wenn Mitschüler diese Chemikalien an sich haben, kommt es zwangsläufig zu einer Belastungen der anderen Klassenkameraden.

Meine Enkelin ist die erste meiner Drei, die durch Ihre Einschulung dieses Jahr dauerkrank geworden ist. Ständige Atemwegsreizungen haben zu chronischer Bronchitis und permanentem Schnupfen geführt. All die Jahre vorher war sie kerngesund. Einen Kindergarten konnte sie wegen Duftstoffbelastungen nicht besuchen. Nun muss sie immer wieder vom Unterricht fehlen, wenn die Nächte so schlimm waren, dass sie kaum Schlaf fand. Das Leid ist unermesslich.

DIESE ZERSTÖRUNG DER GESUNDHEIT UNSERER KINDER MUSS ENDLICH AUFHÖREN, EHE ES ZU SPÄT IST!

In den USA und Kanada sind Duftstoffverbote schon längst normal.



Heute: Renate verlässt sich auf Sie

Renate Brettschneider-Glaner benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Kultusministerium: Duftstofffreie Schulen der Gesundheit unserer Kinder zuliebe!”. Jetzt machen Sie Renate und 18 Unterstützer/innen mit.