Jugendämter schützen Kinder nicht! Helfen Sie dies zu ändern!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Liebe Leserin, lieber Leser,

seit September 2017 versuchen wir über das Jugendamt das Aufenthaltsbestimmungsrecht für unsere 3 Enkelkinder (8, 9, und 14 Jahre) zu erhalten, da unsere Tochter die leibliche Mutter der Kinder,  sowie ihr Freund, der nicht der leibliche Vater der Kinder ist, drogensüchtig sind. Beide sind nachdem wir mit Ihnen und den Kinder zusammen gelebt haben, nach ca. 4 Jahren, aus dem gemeinsamen Haus im September 2017 ausgezogen. Den leiblichen Vater der Kinder haben wir über die Drogensucht unserer Tochter sowie ihres Freundes informiert. Dies interessiert ihn aber nicht und er ist auch nicht daran interessiert, dass er das Sorgerecht für die Kinder beansprucht. Das Wohl seiner Kinder interessiert ihn in keinster Weise. Beide Erwachsenen haben sehr viele Schulden hinterlassen und fliehen von Ort zu Ort, um Ihren Gläubigern zu entkommen. Wir wollen die Kinder aus dieser Umgebung des Drogemillieus herausholen und erfahren leider in keinster Weise Unterstützung vom Jugendamt. Deswegen benötigen wir Ihre Unterstützung, um die Behörden davon zu überzeugen, dass die Kinder dort nicht in guten Händen sind. Wir haben bereits auch einen Rechtsanwalt eingeschaltet, leider scheint dies das Jugendamt trotzdem nicht zum Handeln zu bewegen. Der Rechtsstreit mit dem Jugendamt Limburg und dem Amtsgericht Limburg hat uns bisher ca. 4.000 € gekostet. Das Einzige was wir erreichen konnten war, dass das Amtsgericht Limburg das Jugendamt Limburg angewiesen hat, unsere Vorwürfe zu überprüfen. Wir erfahren sonst garnichts über die Kinder. Wir wissen, dass es den Kindern bei 2 Suchtkranken sicher nicht gut geht, deswegen wollen wir sie dort auch rausholen. Die Kinder dürfen mit uns auch keinen Kontakt haben, auch mit der übrigen Familie nicht, da wir sonst über die wahren Umstände erfahren. Dies verbietet unsere suchtkranke Tochter. In unserem Fall bestätigt sich wieder, dass Jugendämter sehr lasch handeln. Durch dieses nachlässige Handeln der Jugendämter werden Kinder irreparabel körperlich und seelisch geschädigt oder in Extremfällen getötet. Unsere Enkelkinder haben es nicht verdient in den genannten Umständen leben zu müssen. Unsere letzte Hoffnung etwas zu bewirken ist diese Petition. Diese Petition wird an folgende Behörden gehen: Jugendamt Limburg, Amtsgericht Limburg,  Hessisches Ministerium der Justiz, Hessisches Ministerium für Soziales, Bundesministerium des Justiz, Bundesministerium für Familie.

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüße

zwei besorgte Großeltern

 Akis P.     Ibolya P.



Heute: Kanakis verlässt sich auf Sie

Kanakis Patoulias benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Jugendämter schützen Kinder nicht! Helfen Sie dies zu ändern!”. Jetzt machen Sie Kanakis und 157 Unterstützer/innen mit.