Verbot für Verkauf von Feuerwerkskörper an Privatpersonen zu Silvester

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Das Zünden von Feuerwerk und Böllern ist eine unnötige Umweltverschmutzung mit Dreck und Lärm, welche tausende von Haustiere und Tiere aus der Natur erschreckt . Sie laufen in Panik weg auf die Straße und verursachen Unfälle . Die Luft wird  unnötig verdreckt und Schäden in Millionenhöhe verursacht.

Die sozialen Kosten sind enorm: Rettungskräfte, Krankenhauspersonal Tierschützer und Straßenreinigung leisten Überstunden, die von der Allgemeinheit bezahlt werden. Auch die Personenschäden sind erheblich.

Selbst bei eingeschränktem Verkauf von Feuerwerkskörpern decken sich unvernünftige Menschen so reichlich mit Sprengkörpern ein, dass sie sie ganzjährig zünden können (bspw. Bengalos/Fussballspiel). Inzwischen ist es schon üblich geworden, Rettungskräfte beim Einsatz mit Feuerwerkskörpern zu bewerfen. 

Zum Beispiel in Holland ist Feuerwerk an Silvester in der Öffentlichkeit verboten , dort gibt es in den Gemeinden 1 Großes Feuerwerk von der Feuerwehr wo man hin gehen kann , aber für Privatpersonen ist es Verboten und wird mit Bestraft . 



Heute: Sabine verlässt sich auf Sie

Sabine Deichert benötigt Ihre Hilfe zur Petition „internetpost@bpa.bund.de: Verbot für Verkauf von Feuerwerkskörper an Privatpersonen zu Silvester”. Jetzt machen Sie Sabine und 1.258 Unterstützer/innen mit.